Schach

Schach-WM: Fünftes Remis zwischen Carlsen und Caruana

SID
Das Duell zwischen Carlsen und Caruana geht in die nächste Runde.
© getty

Titelverteidiger Magnus Carlsen (Norwegen) muss bei der Schach-WM in London nach dem Ruhetag weiter auf den ersten Sieg gegen Herausforderer Fabiano Caruana (USA) warten. In der fünften Partie einigten sich beide Kontrahenten nach drei Stunden zum fünften Mal auf ein Remis, vor dem letzten Duell in der ersten Matchhälfte steht es damit 2,5:2,5.

Der mit den schwarzen Steinen spielende Carlsen (27) übte in einer dynamisch geführten Partie Druck aus, konnte aber gegen die präzise Verteidigung seines Kontrahenten Caruana (27) keinen Vorteil erzielen. Nach 34 Zügen bestand auf dem Schachbrett erneut der materielle Ausgleich.

"Ich war froh mit einer sicheren Stellung aus der Eröffnung zu kommen und hielt meine Position optisch für etwas besser. Ein problemloses Schwarzremis ist ein gutes Ergebnis", bilanzierte Carlsen. Caruana sagte anerkennend: "Das Bauernopfer in der Eröffnung kann für Schwarz sehr gefährlich sein, doch Magnus umschiffte alle Klippen."

Caruana verzichtete auf einen frühen Figurentausch, stattdessen überraschte er seinen Gegner mit einem Bauernopfer im sechsten Zug. Der Weltmeister schlug jedoch den Bauern und beschwor damit ungewöhnliche Stellungsbilder. Caruana blieb lange in seiner Vorbereitung, während sich der Nachziehende viel Zeit nahm.

Carlsen hatte sich 2013 mit 22 Jahren zum zweitjüngsten Weltmeister der Geschichte gekrönt und verteidigte seinen Titel seither zweimal erfolgreich. Er führt seit 2011 die Weltrangliste an, Caruana liegt dahinter auf Platz zwei.

Für einen Sieg gibt es einen Punkt, bei Remis erhalten beide Kontrahenten jeweils einen halben. Erreicht ein Spieler 6,5 Zähler, ist das Duell beendet. Bei Gleichstand nach dem zwölften Spiel wird ein Tiebreak mit verkürzter Spielzeit gespielt. Die sechste Partie wird am Freitag ab 16.00 Uhr ausgetragen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung