Schach

Svidler mit Remis - Caruana siegt

Von SPOX
Peter Svidler musste sich mit einem Remis zufrieden geben
© getty

Im Spitzenspiel zwischen Peter Svidler und Sergey Karjakin gab es keinen Sieger, auch Anish Giri blieb seiner Linie beim Kandidatenturnier 2016 treu und verbuchte das nächste Unentschieden. Für Fabiano Caruana lief es hingegen deutlich besser, sehr zum Unmut Hikaru Nakamuras. Viswanathan Anand hatte zwar die Chance auf einen Sieg, konnte jedoch Veselin Topalov im Endeffekt nicht knacken.

Peter Svidler - Sergey Karjakin 0,5:0,5

Das Duell der beiden Russen dürfte wohl die interessanteste Partie des Tages gewesen sein. Peter Svidler sorgte mit seiner Eröffnung für viele Fragezeichen und schien auf dem besten Weg zu einer Niederlage. Sein Gegenüber konnte das Angebot jedoch nicht nutzen, stattdessen leistete sich Sergey Karjakin einen Fehler und brachte Svidler so wieder in die Partie.

Die Partie im RE-LIVE

Trotz seines Patzers behielt Svidler auch im Anschluss die Oberhand und spielte seinen Gegner scheinbar mit Leichtigkeit aus. Diese Leichtigkeit kam dem 39-Jährigen allerdings erneut im entscheidenden Moment abhanden. Statt den Sack zuzumachen, verpasste Svidler den richtigen Zug und ermöglichte es so Karjakin, genug Druck erzeugen zu können, um am Ende mit einem Unentschieden das Brett zu verlassen.

Fabiano Caruana - Hikaru Nakamura 1:0

Ist der Bann gebrochen? Gegen Hikaru Nakamura konnte Fabiano Caruana endlich seinen ersten Sieg beim 2016er Kandidatenturnier feiern. Nach einem Beginn mit einer Anti-Berlin-Defensive, eigentlich einem eher passiven Auftakt, hatten es beide Akteure jeweils auf den König abgesehen.

Caruanas Plan erwies sich als der bessere, während seinem Gegenüber vor allem in Drucksituationen einfach zu viele Fehler unterliefen. Als Konsequenz kassierte der Japaner, der unter US-amerikanischer Flagge am Brett sitzt, bereits die dritte Niederlage des Turniers. Sein Gegenüber hält im Gegenzug den Anschluss an die Spitze.

Levon Aronian - Anish Giri 0,5:0,5

Levon Aronian ließ sich mit Anish Giri auf ein offenes Spiel ein, in dem beide Seiten unter anderem jeweils die Königin des Gegners vom Brett nehmen konnten. Aufgrund der Ausgeglichenheit der Situation war ein Remis die logische Konsequenz.

Veselin Topalov - Viswanathan Anand 0,5:0,5

Zwar erwischte Viswanathan Anand im Duell mit Veselin Topalov den besseren Start, der Bulgare konnte jedoch den frühen Nachteil ausgleichen. Im Anschluss verließ Topalov jedoch seine Route und vergab so jegliche Chance auf einen Sieg.

Anand, der für eine lange Zeit sehr großen Druck auf seinen Gegenüber ausgeübt hatte, konnte jedoch keinen Weg durch die Defensive seines Gegners finden und musste sich somit am Ende mit einem Remis zufrieden geben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung