Six Nations, dritte Runde: Frankreich feiert Heimsieg gegen Italien

Von SPOX
Freitag, 23.02.2018 | 23:19 Uhr
Volle Action beim Six Nations zwischen Italien und Frankreich.
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Tag 3
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Frankreich hat sein Heimspiel in der dritten Runde des Six Nations gegen Außenseiter Italien mit 34:17 gewonnen und damit selbst den ersten Sieg im traditionsreichen Turnier gefeiert. Am Ende ärgert sich die Equipe Tricolore aber über eine vergebene Chance. DAZN zeigt das Six Nations live.

Über die erste Stunde Spielzeit hielt Italien, das in den ersten zwei Runden Klatschen von England und Irland kassiert hatte, gut mit: Zur Halbzeit stand es gerade mal 11:7 für die Franzosen, die erstmals nicht im Stade de France in Paris, sondern im Orange Velodrome in Marseille antraten.

Nach der Pause bauten die Franzosen ihren Vorsprung aber durch Versuche und Straftritte auf 34:10 aus, den Italienern schien die Luft auszugehen. Sie verkürzten noch einmal, bevor Frankreich in den letzten Minuten versuchte, noch einen vierten Versuch zu erzielen und damit den Extrapunkt mitzunehmen. Das misslang jedoch kurz vor der Vorteilslinie.

Mit jetzt einem Sieg aus drei Spielen schließt Frankreich zu Wales (1-1) und Schottland (1-1) auf, beide sind am Sonntag aber noch im Einsatz. Wales trifft auf Irland (2-0), Schottland empfängt die Engländer (2-0).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung