Rugby

WM-Quali: Deutschland gelingt Überraschung

SID
Deutschland hat zum Auftakt der WM-Quali gegen Rumänien gewonnen

Die deutsche Nationalmannschaft ist mit einem echten Überraschungserfolg in die Qualifikation für die WM 2019 in Japan gestartet. In Offenbach gewann die Mannschaft des südafrikanischen Bundestrainers Kobus Potgieter gegen das klar favorisierte Rumänien nach starker Leistung mit 41:38 (20:24). Ziel der deutschen Auswahl in der nicht-olympischen 15er-Variante ist die erstmalige Teilnahme an einer WM-Endrunde.

Noch bei der EM im vergangenen Jahr hatte das aufstrebende deutsche Team gegen die starken Rumänen mit 7:61 das Nachsehen. Am Samstag lag sie nun zwischenzeitlich mit 20:38 im Rückstand, drehte die Partie aber und sicherte sich damit fünf Punkte. Um die Chance auf ein WM-Ticket zu wahren, muss sie mindestens Zweiter der Fünfergruppe werden.

Erlebe Rugby Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

In der außerhalb des Six-Nations-Turniers mit Europas Topnationen höchsten europäischen Spielklasse bekommt es Deutschland bis zum Frühjahr 2018 neben Rumänien noch mit Russland, Spanien und Aufsteiger Belgien zu tun.

Weil parallel auch der Europameister ermittelt wird, spielt zudem der bereits für Japan qualifizierte Titelverteidiger Georgien außer Konkurrenz. Zu vergeben ist ein direkter WM-Startplatz, das zweitbeste Team hat über K.o.-Spiele noch eine weitere Chance.

Alles zum Rugby

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung