Rugby

Haskell: "Ich bin nicht tot"

Von SPOX
James Haskell meldet sich zu Wort

James Haskell hat sich gemeldet. Der englische Rugby-Union-Star teilte der Welt mit, dass er durchaus lebendig ist. Zuvor hatten Gerüchte die Runde gemacht, wonach der Flügelstürmer der Ricoh Black Rams an einer Überdosis Steroide verstorben sei.

"Nur um das klarzustellen: das ist absoluter Müll. Das ist alles nur Click-Baiting. Ich bin nicht tot", untermauerte der 31-Jährige. Ebenso wenig sei er in Ungnade gefallen. Weitere Fake-News berichteten, dass Haskell seine Karriere beenden musste, weil er Drogen verkauft haben soll.

Erlebe Weltklasse-Rugby live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir Deinen Gratismonat

Andere Berichte teilten mit, er habe seine Familie verlassen und sei untergetaucht. Selbstverständlich wies Haskell diese Gerüchte ebenso von sich.

Auch mit der Verbindung von nicht erlaubten leistungssteigernden Mitteln räumte er auf. "Für diejenigen, die skeptisch sind: Wir werden die ganze Zeit auf Doping getestet", versicherte der Engländer.

Alle Rugby-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung