Tour de France, 7. Etappe

Chavanel siegt und holt sich Gelb zurück

Von Torsten Adams
Samstag, 10.07.2010 | 17:34 Uhr
Sylvain Chavanel vom Team Quick Step holte in Des Rousses seinen zweiten Etappensieg
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Sylvain Chavanel hat auf der Etappe hinauf nach Des Rousses seinen zweiten Etappensieg geholt und sich gleichzeitig das Gelbe Trikot von Fabian Cancellara zurückerobert (das Ergebnis der 7. Etappe). Die Favoriten auf den Gesamtsieg belauerten sich hingegen.

Es ist eine der schönen Geschichten, die nur die Tour de France schreibt: Sylvain Chavanel hat sich den Tagessieg auf der ersten Bergetappe gesichert und sich gleichzeitig das Gelbe Trikot des Gesamtführenden zurückerobert.

Der Franzose, der als Solist im Ziel an der Station des Rousses ankam, gewann bereits den zweiten Tagesabschnitt nach Spa und fuhr tags darauf im Maillot Jaune.

Doch auf der harten Kopfstein-Pflaster Etappe nach Arenberg war der Quick-Step-Profi nicht mit Glück gesegnet.

Schädelbruch im Frühjahr

Gleich zwei Defekte stoppten den 31-Jährigen, der dadurch den Anschluss an seine Gruppe verlor und somit das begehrte Jersey quasi kampflos wieder an Fabian Cancellara abgeben musste.

Nun also ein erneuter Husarenritt von Chavanel, der sich im Frühjahr beim Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich nach einem bösen Sturz einen Schädelbruch zuzog.

"Ich musste in dieser Saison schon sehr leiden", spielte Chavanel auf seine Verletzung an. "Aber heute hat es richtig Spaß gemacht. Die Mannschaft hat mich an den Bergen großartig unterstützt und ich hatte gute Beine. Also habe ich es versucht."

Das Gesamtklassement: Chavanel vorne

Favoriten belauern sich

Während hinter Chavanel der Spanier Rafael Valls Ferri (FOT) und Juan Manuel Garate (RAB) ebenfalls als Solisten ins Ziel kamen, ließen es die Favoriten um den Gesamtsieg ruhig angehen.

Im Feld gab Alberto Contadors Team Astana das Tempo vor. Doch weder der Spanier noch Lance Armstrong (RSH) oder Andy Schleck (SAX) entschlossen sich zu einer Attacke. Gemeinsam rollten sie mit 1:47 Minute Rückstand auf Chavanel über den Zielstrich.

Cancellara frisst 14 Minuten

Bereits früh zeichnete sich ab, dass Cancellara (SAX) sein Gelbes Trikot nicht würde verteidigen können.

Der Schweizer fiel am vorletzten Anstieg zurück und machte auch keine Anstalten, das Maillot Jaune verteidigen zu wollen. Im Ziel kam er mit satten 14:12 Minuten Rückstand an.

Platz zwei hinter Chavanel nimmt nun Cadel Evans (BMC) ein. Der Australier liegt 1:25 Minuten hinter dem Franzosen und könnte am Sonntag, wenn es auf dem Schlussanstieg hinauf nach Avoriaz zu einem ersten Schlagabtausch der Favoriten kommen wird, ein Kandidat für Gelb sein.

 

Die Trikotträger nach der heutigen Etappe:

Gesamtwertung: Sylvain Chavanel (QST)

Sprinter: Thor Hushovd (CTT)

Bester Jungprofi: Andy Schleck (SAX)

Bergtrikot: Jerome Pineau (QST)

Auf Seite 2 gibt's das Rennen im Re-Live zum Nachlesen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung