Freitag, 09.07.2010

Tour de France, Vorschau 6. Etappe

Lang, länger, 6. Etappe

Die längste Etappe der diesjährigen Tour steht an. Kurz vor der Ankunft in den Alpen bietet der Tagesabschnitt die vorerst letzte Möglichkeit für die Sprinterteams, sich in Szene zu setzen.

Freitag, 9. Juli 2010: 6. Etappe: 227,5 km von Montargis nach Gueugnon
Freitag, 9. Juli 2010: 6. Etappe: 227,5 km von Montargis nach Gueugnon

Columbia, Lampre und Cervelo wissen nur allzu gut, dass sie in Gueugnon einen Massensprint herbeiführen müssen, ansonsten ist die Chance auf einen Tagessieg der schnellen Männer für eine ganze Weile vertan.

Der Grund: Am Samstag wartet die erste Bergankunft, wenn es ins Hochgebirge geht. Und dann heißt es für die Cavendishs, Hushovds und Petacchis dieser Welt: auf die Zähne beißen und in der Karenzzeit bleiben.

Vier Mal vierte Kategorie

Das Profil auf dem Weg nach Gueugnon ist nicht allzu schwer, aber auch nicht so tellerflach wie in den letzten drei Tagen. Es stehten vier Anstiege der vierten Kategorie auf dem Programm. Eine Chance für diejenigen, die sich Hoffnungen auf das Bergtrikot machen.

Zeit genug, um etwaige Ausreißergruppen wieder einzufangen, bleibt den Sprinterteams allemal: Die Etappe ist mit 227,5 Kilometern das längste Teilstück der deisjährigen Tour.

Daten und Fakten zur 6. Etappe

Start

12 Uhr

Länge

227,5 km

Einordung

Flachetappe

Bergwertungen

vier

Sprintwertungen

drei

Wichtigkeit Gelbes Trikot

tour de france, radsport, frankreich

Wichtigkeit Grünes Trikot

tour de france, radsport, frankreich

Wichtigkeit Bergtrikot

tour de france, radsport, frankreich

Wichtigkeit Weißes Trikot

tour de france, radsport, frankreich

SPOX-Tipps für den Etappensieg

Mark Cavendish, Alessandro Petacchi, Thor Hushovd

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.