Radsport

Sprint Royale in "Venedig"

SID
Donnerstag, 8. Juli 2010: 5. Etappe: 187,5 km von Epernay nach Montargis

Auch auf der fünften Etappe werden die Sprinterteams wieder alles dafür tun, um ihre schnellen Männer im Etappenziel Montargis einen Massensprint zu bereiten. Vor allem der Australier Robbie McEwen hat gute Erinnerungen an das "Venedig des Gatinais".

Same procedere as last stage! Eine Etappe wie gemacht für die Sprinterteams.

Nur zu Beginn des Tagesabschnitts von Eparnay nach Montargis wird es etwas unruhig im Peloton: Es stehen zwei Bergwertungen an und Jerome Pineau wird seine liebe Müh und Not haben, die Angriffe der Konkurrenten um das Gepunktete Trikot abzublocken.

Macht McEwen es noch einmal?

Während sich von den Sprintermannschaften Lampre und Cervelo ein wenig auf ihren Lorbeeren ausruhen können, müssen sich vor allem die Teams, die bis dato noch keinen Etappensieg auf ihrem Konto haben, mächtig ins Zeug legen.

Besonders Katusha wird heiß sein auf das Etappenfinale in Montargis, das wegen seiner zahlreichen Kanäle und 131 Brücken auch das "Venedig des Gatinais" genannt wird.

Denn bereits 2005 war das Städtchen Zielort. Der Sieger damals: Ein gewisser Robbie McEwen.

Daten und Fakten zur 5. Etappe

Start

12.50 Uhr

Länge

187,5 km

Einordung

Flachetappe

Bergwertungen

zwei

Sprintwertungen

drei

Wichtigkeit Gelbes Trikot

Wichtigkeit Grünes Trikot

Wichtigkeit Bergtrikot

Wichtigkeit Weißes Trikot

SPOX-Tipps für den Etappensieg

Mark Cavendish, Thor Hushovd, Alessandro Petacchi
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung