Sanchez gewinnt - Waffenruhe bei Astana

SID
Samstag, 11.07.2009 | 17:36 Uhr
Luis Leon Sanchez feierte in Saint-Girons seinen insgesamt zweiten Tour-Etappensieg
© Getty
Advertisement
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
World Championship Boxing
Errol Spence Jr. vs Lamont Peterson
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Luis Leon Sanchez vom Team Caisse d'Epargne hat die achte Etappe der Tour de France von Andorre-la-Vieille nach Saint-Girons gewonnen. Im Team Astana herrscht derweil Waffenruhe.

Ein erneuter Schlagabtausch zwischen Lance Armstrong und Alberto Contador blieb aus, stattdessen triumphierte Ausreißer Luis Leon Sanchez auf der zweiten Pyrenäen-Etappe der 96. Tour de France (Ergebnis der 8. Etappe).

"Ich bin glücklich, dass ich in so einem Team fahre. Ich widme diesen Sieg meinen Team-Kollegen, meinem Vater und meinem Bruder, der im Himmel ist", sagte Sanchez im Ziel.

Martin: "Weiß trägt mich die Berge hoch"

Der Spanier siegte nach 176,5 km von Andorra nach Saint-Girons vor dem Franzosen Sandy Casar und seinem Landsmann Mikael Astarloza. Der Italiener Rinaldo Nocentini verteidigte erfolgreich das Gelbe Trikot des Spitzenreiters.

Erneut mit den Besten mithalten konnte Tony Martin vom Team Columbia. Der Cottbuser verteidigte nicht nur sein Weißes Trikot, sondern rangiert im Gesamtklassement weiterhin aussichtsreich an siebter Position.

"Das Weiße Trikot ist die Motivation, die mich die Berge hochträgt", sagte er nach dem Rennen. "Wenn ich irgendwann explodiere, ist das eben so. Aber bisher läuft alles gut."

Gelbes Trikot: So steht's in der Gesamtwertung

Sanchez mit den größten Reserven

Sanchez (GCE) setzte sich im Sprint einer vierköpfigen Spitzengruppe durch, die sich etwa 60 Kilometer vor dem Ziel von sechs weiteren Ausreißern abgesetzt hatte.

Hinter Casar (FDJ) und Astarloza (EUS) fuhr Wladimir Efimkin (ALM) auf Platz vier. Das Hauptfeld um Contador, Armstrong und Milram-Kapitän Linus Gerdemann erreichte das Ziel 1:54 Minuten nach dem Tagessieger.

Astana kontrolliert

Die Etappe verlief vom Start weg sehr nervös. Unzählige Fahrer ergriffen auf dem Weg zum 2408 m hohen Port d'Envalira die Flucht, Nocentinis Team Ag2R schien mit der Situation zunächst völlig überfordert.

Die Astana-Mannschaft beteiligte sich nicht an der Führungsarbeit und beschränkte sich darauf, bei jeder Attacke einen Fahrer loszuschicken.

Erst als der Vorjahreszweite Cadel Evans sich absetzte, ergriff das Team von Armstrong und Contador die Initiative.

Hushovd holt sich Grünes Trikot

Erst eine zehnköpfige Gruppe um den Norweger Thor Hushovd und den späteren Etappensieger Sanchez ließ man schließlich fahren.

Der Cervelo-Star Hushovd gewann die beiden Sprint-Wertungen in Luzenac und Tarascon-sur-Ariege und nahm dem Briten Mark Cavendish (THR) das Grüne Trikot ab.

Grünes Trikot: So steht's in der Sprintwertung

Andy Schleck testet Favoriten

Am Col d'Agnes, einem Berg der ersten Kategorie, griff der Luxemburger Andy Schleck 54 Kilometer vor dem Ziel aus dem Feld heraus an.

Alle Favoriten folgten dem Saxo-Bank-Fahrer, jedoch wurde Nocentini kurzfristig um bis zu 30 Sekunden distanziert. Der Italiener kämpfte sich bis zum Gipfel wieder an das Feld heran.

Ehemaliger Toursieger Pereiro gibt auf

Am Rande der Etappe gab es einige Ausfälle zu beklagen: So beendete der frühere Toursieger Oscar Pereiro kurz nach dem Start am Port d´Envalira das Rennen. Neben dem Fahrer des Teams Caisse d´Epargne gaben am Samstag auch die beiden Agritubel-Fahrer Eduardo Gonzalo (Spanien) und David Le Lay (Frankreich) auf.

Außerdem schied der Spanier Koldo Fernandez (Euskaltel) aus, da er die Karenzzeit überschritten hatte. Damit sind 8 der 180 in Monaco gestarteten Fahrer nicht mehr dabei.

Die Trikotträger nach der heutigen Etappe:

Gesamtwertung: Rinaldo Nocentini (ALM)

Sprinter: Thor Hushovd (CTT)

Bergwertung: Christophe Kern (COF)

Bester Jungprofi: Tony Martin (THR)

Auf Seite 2 gibt's das Rennen im Re-Live zum Nachlesen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung