Voeckler siegt - Sprinter verpokern sich

Von SPOX
Mittwoch, 08.07.2009 | 17:30 Uhr
Thomas Voeckler vom Team Bouygues Telecom feiert seinen Etappensieg in Perpignan
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Lance Armstrong legte bei seinem Angriff auf den Tour-Thron eine Pause ein, stattdessen sorgte Thomas Voeckler für den ersten französischen Sieg bei der 96. Tour de France.

Der 30-Jährige vom Team Bouygues Telecom rettete nach 196,5 km von Le Cap d'Agde nach Perpignan einen Vorsprung von sieben Sekunden vor dem heranstürmenden Feld ins Ziel. Zweiter wurde der Russe Michail Ignatijew vor dem britischen Star Mark Cavendish. Milram-Sprinter Gerald Ciolek wurde Fünfter.

"Absoluter Wahnsinn. 300 oder 400 Meter vor dem Ziel habe ich realisiert, dass ich es schaffen kann. Diesem Sieg renne ich seit vielen Jahren hinterher. Ich gehöre nicht zu den Weltbesten. Ich kann keine großen Rundfahrten gewinnen, aber ich muss meine Chancen suchen und meine Stärken ausspielen und das hat heute geklappt", sagte der überglückliche Franzose nach seinem Triumph.

Keine Lust auf Trikottausch

Armstrong brachte einen Tag nach dem Sieg im Mannschaftszeitfahren das Gelbe Trikot des Schweizer Olympiasiegers Fabian Cancellara nicht in Gefahr. Damit trug der Zeitfahr-Spezialist zum fünften Mal in Folge das Gelbe Trikot.

"Nervös, stressig und windig." So beschrieb Armstrong die Etappe im Süden Frankreichs auf seiner Twitter-Seite. Er selbst fühle sich momentan "verdammt gut".

Gelbes Trikot: So steht's in der Gesamtwertung

Der Rückstand des Amerikaners beträgt weiterhin nur 22 Hundertstelsekunden. Bester Deutscher bleibt Andreas Klöden 23 Sekunden zurück auf Platz vier. Tony Martin (0:52) ist Achter und verteidigte das Weiße Trikot des besten Nachwuchsprofis.

Weißes Trikot: So steht's in der Nachwuchswertung

Sprinterteams verpokern sich

Lange Zeit lief auf der fünften Etappe alles auf eine Sprintankunft hinaus. Das Peloton unterschätzte bei der Aufholjagd auf die sechs Flüchtlinge, die bereits 15 km nach dem Start das Weite gesucht hatten, allerdings den Rückenwind und kam nicht mehr rechtzeitig heran.

So kam es nicht zu der erwarteten One-Man-Show von Mark Cavendish, der bereits zwei Etappen gewonnen hatte. Cavendish baute durch den dritten Platz trotzdem seine Führung im Kampf um das Grüne Trikot mit nun 96 Punkten weiter aus.

"Das Grüne Trikot zu gewinnen, wäre ein Traum. Das ist ein Zeichen für Konstanz", meinte der Mann von der Isle of Man, der in den letzten beiden Jahren bei der Tour jeweils aufgegeben hatte.

Grünes Trikot: So steht's in der Sprintwertung

Voeckler: Der Tour-Held von 2004

Die großen Ovationen gehörten aber Voeckler. Der Franzose war bereits nach 15 km ausgerissen und hatte 5 km vor dem Ziel den entscheidenden Angriff gewagt.

Voeckler hatte bereits 2004 für Furore gesorgt, als er zehn Tage im Gelben Trikot gefahren war.

Die Trikotträger nach der heutigen Etappe:

Gesamtwertung: Fabian Cancellara (SAX)

Sprinter: Mark Cavendish (THR)

Bergwertung: Jussi Veikkanen (FDJ)

Bester Jungprofi: Tony Martin (THR)

Auf Seite 2 gibt's das Rennen im Re-Live zum Nachlesen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung