Froome gewinnt Tour de France

SID
Sonntag, 24.07.2016 | 19:44 Uhr
Chris Froome hat zum dritten Mal die Tour de France gewonnen
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Tag 3
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Der Brite Chris Froome hat zum dritten Mal in seiner Karriere die Tour de France gewonnen. Das Gelbe Trikot des 31 Jahre alten Radprofis wurde auf der 21. und letzten Etappe traditionell nicht mehr angegriffen.

Nach über 3500 Kilometern in den vergangenen drei Wochen feierte Froome seinen Triumph. Bereits 2013 und 2015 hatte er das wichtigste Radrennen der Welt für sich entschieden.

Den prestigeträchtigen Etappentriumph zum Abschluss der 103. Frankreich-Rundfahrt holte sich nach 113 Kilometern der Rostocker André Greipel. Auf der Avenue des Champs Elysees gewann der 34-Jährige im Massensprint und sorgte für den vierten deutschen Siege in Folge auf dem Pariser Prachtboulevard. Für Greipel war es der elfte Tour-Etappensieg seiner Karriere.

Die 20. Etappe in der Übersicht

Tony Martin musste die Tour de France kurz vor dem Ziel aufgegeben. Der 31-Jährige klagte während der letzten Etappe über Knieschmerzen. "Ich hatte gestern schon Schmerzen, bin aber noch irgendwie ins Ziel gekommen", sagte Martin in der ARD.

Kittel mit Defekt

Er habe es am Sonntag unbedingt probieren wollen, aber schon nach 10, 20 Kilometern gemerkt, dass das Knie nicht mitspielt: "Es ist absolut ärgerlich, aber gegen Knieschmerzen anzufahren, hat absolut keinen Sinn." Nach ARD-Informationen soll es eine Vorsichtsmaßnahme mit Blick auf die am 5. August beginnenden Olympischen Spiele in Rio de Janeiro sein.

Pech hatte auch Marcel Kittel mit einem Raddefekt etwa 35 Kilometer vor dem Ziel. Stinksauer schlug er mehrfach auf seinen Lenker ein. Allein und ohne einen Teamkollegen musste Kittel sich wieder ans Feld heranarbeiten, was unnötige Kraft kostete, die ihm im Finale fehlte.

Die 104. Auflage der Tour de France wird im nächsten Jahr am 1. Juli 2017 in Düsseldorf gestartet.

Tour de France 2016: Die Gesamtwertung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung