Cavendish triumphiert mit Kampflinie

SID
Samstag, 16.07.2016 | 20:04 Uhr
Mark Cavendish ließ der Konkurrenz im Massensprint keine Chance
Advertisement
Budapest Grand Prix Women Single
Live
WTA Budapest: Finale
Delray Beach Open Men Single
Live
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
NHL
Blues @ Stars
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Finale
NCAA Division I
North Carolina @ Duke
NBA
Celtics @ Rockets
World Championship Boxing
Deontay Wilder vs Luis Ortiz
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Igor Mikhalkin
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
UK Open
UK Open: Viertelfinale
Premiership
Wasps -
London Irish
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Liga ACB
Estudiantes -
Malaga
UK Open
UK Open: Viertelfinale
NHL
Predators @ Avalanche
NBA
Suns @ Hawks
NHL
Golden Knights @ Devils
NBA
Pistons @ Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
Basketball Champions League
PAOK -
Pinar Karsiyaka
Basketball Champions League
Stelmet Zielona Góra -
AS Monaco Basket
NBA
Rockets @ Thunder
Basketball Champions League
AEK -
Nymburk
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 1
Basketball Champions League
Bayreuth -
Besiktas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Murcia -
Canarias
Basketball Champions League
Nanterre -
Banvit
NBA
Rockets @ Bucks
Premier League Darts
Premier League: Leeds
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 2

Marcel Kittel schimpfte wie ein Rohrspatz, Andre Greipel war auch an seinem Geburtstag chancenlos: Der deutsche Sprinter-Albtraum Mark Cavendish hat mit einer kompromisslosen Kampflinie seinen vierten Etappensieg im fünften Massenspurt der Tour de France gefeiert.

Nach 208,5 km siegte der britische Ex-Weltmeister in Villars-les-Dombes, nachdem er mit einem zumindest diskutablen Manöver noch am führenden Kittel vorbeigezogen war.

"Ich bin extrem enttäuscht. Der Sprint lief gut, aber Cavendish hat mein Ergebnis verhindert, das sieht man im Video", sagte Kittel, der kurz vor dem Ziel eine Berührung mit Cavendish bei rasendem Tempo knapp vermied.

Die 14. Etappe im RE-LIVE

Danach steckte der 28 Jahre alte Arnstädter wild gestikulierend auf und rollte als Fünfter über die Ziellinie - der Traum vom zweiten Etappensieg war geplatzt. Am Abend entschied sich die Jury gegen eine Bestrafung für Cavendish.

Der erfahrene Brite, der vor Alexander Kristoff und Weltmeister Peter Sagan gewann, zeigte sich keiner Schuld bewusst: "Wenn man genau hinschaut, ist es Kittel, der nach links fährt. Er war sehr nah an den Barrieren, und als ich ihn überhole, kommt er nach links gezogen", sagte die "Manx Missile": "Ich glaube, er war einfach frustriert, denn er wollte die Etappe gewinnen, nachdem er letztes Jahr nicht mitfahren konnte."

Greipel: "Es war schwierig"

Klassiker-Spezialist John Degenkolb landete als bester Deutscher auf Platz vier und zeigte seine beste Leistung nach seinem schweren Trainingsunfall im Winter. "Das war extrem wichtig für mich, das gibt mir neues Selbstvertrauen. So kann ich mit einem guten Gefühl in die letzte Woche der Tour de France gehen", sagte Degenkolb.

Das Ergebnis der 14. Etappe im Überblick

Der deutsche Meister Greipel, der am Samstag 34 Jahre alte wurde, wurde nur Sechster. "Es war schwierig bei dem Gegenwind. Ich habe versucht, mir einen Weg zu bahnen. Aber wenn man von zu weit hinten kommt, ist es schwierig", sagte der Rostocker.

Auch Frank steigt aus

Nur ein Etappensieg durch Marcel Kittel auf dem vierten Teilstück nach 14 Tour-Rennentagen - weniger gab es für die deutschen Profis zuletzt 2010, als sie die gesamte Frankreich-Rundfahrt ohne Erfolg blieben. Seit 2012 hatten die deutsche Profis zu diesem Zeitpunkt stets schon mindestens drei Siege auf dem Konto, 2013 und 2014 sogar schon deren fünf.

Cavendish, der längst der überragende Sprinter der Tour ist, feierte seinen insgesamt 30. Tagessieg bei der Frankreich-Rundfahrt. Mehr hat nur die belgische Legende Eddy Merckx (34) erreicht.

In der Gesamtwertung bleibt alles beim Alten: Titelverteidiger Chris Froome, der wie seine Konkurrenten zeitgleich mit dem Sieger ins Ziel kam, führt weiter mit 1:47 Minuten vor Bauke Mollema und 2:45 Minuten vorAdam Yates.

Derweil hat die Tour 2016 ihren nächsten prominenten Ausfall: Nach Thibaut Pinot am Freitag stieg am Samstag Mathias Frank aus. Der Gesamtachte des Vorjahres litt seit Tagen unter Magenproblemen.

Spektakel am Sonntag erwartet

Nach einer verbummelten ersten Rennstunde mit 30,4 km/h im Schnitt hatte sich am Samstag eine Vierergruppe um Cesare Benedetti abgesetzt. Bei starkem Gegenwind konnten die Ausreißer ihren Vorsprung aber nicht entscheidend ausbauen, die beiden letzten Fahrer wurden schließlich nach weit über 150 km auf der Flucht erst 3400 m vor dem Ziel eingeholt.

Am Sonntag ist bei der Tour Spektakel garantiert. Eine Woche vor dem Finale haben die Tour-Organisatoren am Alpenrand eine Berg- und Talfahrt zusammengebastelt, die es richtig in sich hat: Auf 160 km zwischen Bourg-en-Bresse und Culoz haben sie gleich sechs Bergwertungen eingebaut, darunter eine der höchsten und zwei der ersten Kategorie, flach sind lediglich die letzten Kilometer ins Ziel.

Nairo Quintana müsste nach der Zeitfahr-Pleite am Freitag eigentlich schon in den Angriffsmodus schalten, um Froome im Kampf um den Toursieg noch gefährden zu können. Greipel, Kittel und Co. werden sich weit hinten einsortieren - und vielleicht schon an den Sprinter-Showdown am Schlusstag in Paris denken.

Tour de France 2016: Die Gesamtwertung

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung