656 Dopingkontrollen durchgeführt

SID
Freitag, 02.10.2015 | 15:25 Uhr
Die Strategie gezielter Dopingkontrollen konnte weiter verfeinert werden
© getty
Advertisement
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
World Championship Boxing
Errol Spence Jr. vs Lamont Peterson
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 1
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Bei der diesjährigen Tour de France sind insgesamt 656 Dopingkontrollen durchgeführt worden. Das teilte der Radsportweltverband UCI am Freitag mit. 482 Kontrollen seien Bluttests gewesen, 174 Mal wurden Urinproben genommen. Über mögliche positive Tests wurden keine Informationen bekanntgegeben.

Die Direktorin der von der UCI eingesetzten Anti-Doping-Agentur CADF, Francesca Rossi, erklärte, man habe die Strategie gezielter Kontrollen weiter verfeinern können aufgrund der Informationen zahlreicher Quellen. Auch die Kooperation mit der französischen Anti-Doping-Agentur AFLD sei exzellent gewesen.

Alle Proben seien mit den modernsten Methoden überprüft worden und würden für spätere Nachanalysen aufbewahrt, hieß es in der Pressemitteilung weiter. Die Proben der ersten Fünf der Gesamtwertung werden demnach zehn Jahre behalten.

"Wir haben Vertrauen in die Robustheit unseres Programms", sagte UCI-Präsident Brian Cookson.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung