Fazit zur Tour 2015

656 Dopingkontrollen durchgeführt

SID
Freitag, 02.10.2015 | 15:25 Uhr
Die Strategie gezielter Dopingkontrollen konnte weiter verfeinert werden
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Bei der diesjährigen Tour de France sind insgesamt 656 Dopingkontrollen durchgeführt worden. Das teilte der Radsportweltverband UCI am Freitag mit. 482 Kontrollen seien Bluttests gewesen, 174 Mal wurden Urinproben genommen. Über mögliche positive Tests wurden keine Informationen bekanntgegeben.

Die Direktorin der von der UCI eingesetzten Anti-Doping-Agentur CADF, Francesca Rossi, erklärte, man habe die Strategie gezielter Kontrollen weiter verfeinern können aufgrund der Informationen zahlreicher Quellen. Auch die Kooperation mit der französischen Anti-Doping-Agentur AFLD sei exzellent gewesen.

Alle Proben seien mit den modernsten Methoden überprüft worden und würden für spätere Nachanalysen aufbewahrt, hieß es in der Pressemitteilung weiter. Die Proben der ersten Fünf der Gesamtwertung werden demnach zehn Jahre behalten.

"Wir haben Vertrauen in die Robustheit unseres Programms", sagte UCI-Präsident Brian Cookson.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung