Kristoff siegt in Saint-Etienne

SID
Donnerstag, 17.07.2014 | 17:58 Uhr
Alexander Kristoff sprintete in Saint-Etienne zu seinem ersten Etappenerfolg in diesem Jahr
© getty
Advertisement
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
IndyCar Series
Honda Indy 200
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale

John Degenkolb hat bei der Tour de France erneut das Glück gefehlt. Der 25-Jährige wurde im Zielsprint des 185,5 km langen Teilstücks von Bourg-en-Bresse nach Saint-Étienne auf den letzten Metern ausgebremst und muss weiter auf den ersten Tour-Erfolg seiner Karriere warten.

Einen Tag nach seinem zweiten Platz auf der elften Etappe wurde Degenkolb erneut nicht für einen couragierten Auftritt belohnt.

Der Sieg ging an den Norweger Alexander Kristoff, der den Slowaken Peter Sagan und den Franzosen Arnaud Démare auf die Plätze verwies. Als große Enttäuschung musste vor allem Sagan das Resultat werten.

Für den 24 Jahre alte Top-Sprinter und Träger des Grünen Trikots war es bereits die achte Top-5-Platzierung bei der Tour 2014. Auf einen Tagessieg wartet Sagan dagegen bislang vergeblich.

Degenkolb schien sich in den Positionskämpfen auf den letzten Metern eine gute Ausgangslage geschaffen zu haben, ehe ihm vom plötzlich nach links ausscherenden Italiener Matteo Trentin der Weg versperrt wurde.

"Motiviert, aber vorsichtig"

Nach seinem starken Auftritt am Mittwoch hatte sich Degenkolb ursprünglich viel vorgenommen. "Er ist motiviert, aber vorsichtig. Unser Plan ist heute auf ihn ausgerichtet", sagte Sportdirektor Christian Guiberteau.

Bitter verlief das Etappenfinale auch für Top-Sprinter André Greipel. Der 32 Jahre alte Lotto-Fahrer war überraschend gut über das anspruchsvolle Profil gekommen - mit vier Bergwertungen war das Teilstück eher für bergfeste Sprinter wie Degenkolb oder Sagan ausgelegt.

Knapp vier Kilometer vor dem Ziel stürzte der Rostocker jedoch aufgrund eines Fahrfehler des vor ihm fahrenden Franzosen Sylvain Chavanel und konnte so nicht um seinen zweiten Etappensieg sprinten.

Die 12. Etappe in der Übersicht

"Kein Ringen oder Boxen"

"Wir sind nicht beim Ringen oder Boxen. Er hat die Hand vom Lenker genommen. Ich lasse mir nicht alles gefallen", schimpfte Greipel im Ziel. Unmittelbar nach dem Sturz hatte sich der Sprintstar ein heftiges Wortgefecht mit IAM-Profi Chavanel geliefert.

Die Etappe hatte zu Beginn ihren erwarteten Verlauf genommen. Eine fünfköpfige Fluchtgruppe ohne deutsche Beteiligung machte sich kurz nach dem Start auf den Weg und erarbeitete sich einen Vorsprung von rund vier Minuten.

Einen Rückschlag erlebte die Gruppe nach rund 90 km, als der Spanier David de la Cruz vom deutschen Team NetApp-Endura in einer Kurve schwer auf die rechte Schulter stürzte und verletzt aus dem Rennen ausstieg. Für das Wildcard-Team NetApp war es der erste Ausfall bei der Tour-Premiere.

Quartett schafft keine Flucht

Das verbliebene Quartett arbeitete lange Zeit weiter zusammen, letztlich war die Flucht aber aufgrund der Nachführarbeit von Giant-Shimano nicht von Erfolg gekrönt.

Der Australier Simon Clarke (Orica) wurde als letzter Fahrer rund sieben Kilometer vor dem Ziel gestellt. Die Favoriten um den Gesamtsieg hielten sich derweil zurück. Souverän im Gelben Trikot fährt weiter der Italiener Vincenzo Nibali vom Team Astana.

Am Freitag ruft der Berg. Auf der ersten Alpenetappe müssen die Podestkandidaten ihre Karten offenlegen, von Saint-Étienne führt die Strecke über 197,5 km nach Chamrousse.

Rund 50 Kilometer vor dem Ziel steht der Anstieg zum Col de Palaquit (1. Kategorie) an, entscheidend für den Ausgang der Etappe wird der Anstieg ins Ziel sein. Erstmals bei dieser Tour ist eine Bergwertung der Ehrenkategorie zu bewältigen, die Strecke ist 18,2 km lang und im Schnitt 7,3 Prozent steil.

Tour de France: Die Gesamtwertung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung