Radsport

Kasachstan will Tour-Auftakt

SID
Kasachstan will bis 2020 den Start der Tour de France ausrichten
© getty

Der kasachische Verband will nach dem Tour-Sieg von Vincenzo Nibali vom Team Astana noch vor dem Jahr 2020 den Start der Frankreich-Rundfahrt ausrichten. Das bestätigte Verbandschef Kairat Kelimbetow der Nachrichtenagentur AFP.

"Das klingt jetzt wie ein Scherz, aber die Erfahrung in Yorkshire war für uns äußerst interessant", sagte Kelimbetow, der auch Chef der kasachischen Zentralbank ist, mit Blick auf den Start der Tour 2014 in England. Der Radsport und die Tour de France seien global geworden, "die Idee ist, sie eines Tages nach Kasachstan zu bringen. Es hat Yorkshire drei Jahre gekostet, sich auf die Tour vorzubereiten. Ich denke, wir können das auch."

Kasachstans Hauptstadt Astana, Namensgeber des aus der Staatskasse mitfinanzierten Teams von Tour-Sieger Nibali, liegt knapp 5000 km von Paris entfernt. Nach Kelimbetows Angaben ist man auch an der Ausrichtung der Straßenrad-WM 2018 interessiert. Mit der Metropole Almaty bewirbt sich die frühere Sowjetrepublik zudem um die Olympischen Winterspiele 2022.

Die Gesamtwertung der Tour de France

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung