Mittwoch, 29.01.2014

Esrte deutsche Mannschaft seit 2010

NetApp-Endura zur Tour 2014

Das Team NetApp-Endura nimmt dank einer Wildcard als erste deutsche Mannschaft seit 2010 an der Tour de France teil. Der Rennstall aus Raubling bei München hat sich viel vorgenommen.

Leopold König und das Team NetApp-Endura werden 2014 an der Tour de France teilnehmen
© getty
Leopold König und das Team NetApp-Endura werden 2014 an der Tour de France teilnehmen

Die Tour de France 2014 ist um einen schwarz-rot-goldenen Anstrich reicher: Als erstem deutschem Team seit 2010 wurde NetApp-Endura die Startberechtigung für das wichtigste Radrennen der Welt zugesprochen.

Wenn im Sommer Marcel Kittel sowie André Greipel um das Gelbe Trikot und Etappensiege sprinten und Weltmeister Tony Martin seine Stärke im Zeitfahren demonstriert, will auch der zweitklassige Rennstall aus Raubling bei München die große Tour-Bühne für sich nutzen.

"Wir wollen couragierte Auftritte zeigen und das Rennen bereichern", sagte Teammanager Ralph Denk dem SID. Im Herbst 2009 hatte der frühere Radprofi die Equipe aus dem Boden gestampft und kontinuierlich nach oben geführt.

Leopold König soll es richten

2012 folgte beim Giro d'Italia der erste Start bei einer der drei großen Landesrundfahrten, im vergangenen Jahr erhielt NetApp eine Einladung für die Vuelta in Spanien und schlug sich dabei mehr als achtbar. Mit einem Tageserfolg und dem neunten Gesamtplatz durch den Tschechen Leopold König erfüllte Underdog NetApp die Erwartungen.

Auch bei der Frankreich-Rundfahrt soll es Kletterspezialist König richten. "Er hat sein Potenzial aufblitzen lassen. Vielleicht ist eine Top-Ten-Platzierung möglich", sagte Denk, der die Stärken seiner Mannschaft im Gebirge sieht.

"Die flache erste Woche wird die schwierigste. Wenn wir da gut durchkommen, ist eine gute Platzierung möglich. Für viele von uns ist die Tour Neuland. Es ist eine große sportliche Herausforderung."

Bunt gemischtes Team

Und für den Radsport in Deutschland eine weitere Chance. 2010 hatte das längst aufgelöste Team Milram die Frankreich-Rundfahrt bestritten, seither fehlten deutsche Teams bei der Grand Boucle. Die Tour-Erfolge deutscher Profis wurden in Mannschaften aus Belgien, den Niederlanden oder anderen Nationen errungen.

"Der Radsport hat auch viel Mist gemacht, aber wir kämpfen um das Vertrauen. Der deutsche Radsport hat mehr Aufmerksamkeit verdient", sagte Denk.

Dabei ist der nur 20-köpfige NetApp-Kader aufgrund von Erwartungen internationaler Sponsoren bunt gemischt, in Andreas Schillinger, Michael Schwarzmann, Ralf Matzka und Paul Voss stehen lediglich vier deutsche Fahrer im Aufgebot. Als höchstklassige deutsche Mannschaft nimmt NetApp-Endura inzwischen dennoch eine Sonderrolle ein und will sich schrittweise einem Platz in der WorldTour annähern.

"Mittelfristig", sagte Denk, "ist das unser Ziel. Wir wollen nicht mehr auf Wildcards angewiesen sein." Mit Erfolgen bei der Tour de France 2014 könnte sich NetApp auch ohne Erstligalizenz zum Tour-Stammgast entwickeln.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.