Auch im Falle von Doping

"Pantanis Tour-Titel wird nicht aberkannt"

SID
Donnerstag, 11.07.2013 | 12:30 Uhr
Vor kurzem überlegte die UCI, dem 2004 verstorbenen Pantani seinen Titel abzuerkennen
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Pat McQuaid, Präsident des Radsport-Weltverbands UCI, hat in einem Schreiben den Eltern von Marco Pantani versichert, dass dem Radprofi der Tour-Sieg von 1998 nicht aberkannt wird.

Sollte die Anti-Doping-Kommission des französischen Senats dem "Piraten" in ihrem Untersuchungsbericht Epo-Doping nachweisen, würde der UCI-Verband keine Schritte zur Aberkennung von Pantanis Titel unternehmen, versicherte McQuaid nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Donnerstag.

"Die Analysen des französischen Labors im Jahr 2004 entsprechen nicht den technischen Standards für Antidoping-Tests und können daher nicht als Beweis im Rahmen von Antidoping-Untersuchungen angenommen werden. Sie würden nicht die Eröffnung eines Disziplinarverfahrens ermöglichen. Außerdem sind die Prinzipien der Anonymität nicht respektiert worden", schrieb McQuaid.

In einem Brief an den UCI-Präsidenten hatten Paolo und Tonina Pantani vor einigen Tagen betont, dass es skandalös und vor allem rechtswidrig sei, Untersuchungen und Sanktionen gegen einen Verstorbenen anzustreben, der sich nicht mehr verteidigen kann.

Radsport Termine und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung