Dienstag, 20.07.2010

Tour de France

Voigt erneut schwer gestürzt

Jens Voigt ist fast genau ein Jahr nach seinem schweren Sturz bei der Tour de France 2009 wieder gestürzt. Auf der Abfahrt des Col de Peyresourde platzte dem 38-Jährigen das Vorderrad.

Jens Voigt war am 21. Juli des vergangenen Jahres bei Tempo 80 zu Fall gekommen
© Getty
Jens Voigt war am 21. Juli des vergangenen Jahres bei Tempo 80 zu Fall gekommen

Fast genau ein Jahr nach seinem schweren Sturz ist Radprofi Jens Voigt erneut bei der Tour de France schwer zu Fall gekommen. Auf der Abfahrt des Col de Peyresourde war dem 38-Jährigen bei Tempo 70 das Vorderrad geplatzt.

Voigt erlitt Angaben seines Saxo-Bank-Teams zufolge bei dem Sturz offenbar Prellungen und Hautabschürfungen an den Knien, Ellbogen, Händen sowie an der Schulter. Der Berliner konnte die Etappe trotzdem zu Ende fahren und will die Tour fortsetzen.

Der Sturz, der sich in der Anfangsphase des Rennens ereignet hatte, war von den Kameras nicht eingefangen worden. Voigt hatte im Grupetto mit fast 35 Minuten Rückstand Pau erreicht.

Voigt: "Ich lebe noch"

"Die ganze linke Seite meines Körpers wurde schwer verletzt. Meine Rippen schmerzen, aber hey, gebrochene Rippen sind sowieso überbewertet", sagte Voigt. "Glücklicherweise bin ich nicht auf meinem Gesicht gelandet. Ich lebe noch."

Am 21. Juli vergangenen Jahres war Voigt auf der Abfahrt des Kleinen Sankt Bernard bei Tempo 80 zu Fall gekommen und hatte dabei Brüche an Jochbein und Kiefer sowie eine Gehirnerschütterung erlitten.

"Der Besenwagen hat mir angeboten, mich mitzunehmen, aber ich gebe nicht erneut eine Tour auf. Jetzt kommt ein Ruhetag, und Paris ist nicht mehr weit", ergänzte Voigt.

Tour de France, 16. Etappe: Kein Happy-End für Armstrong

Die besten Bilder der 16. Etappe
Steil, steiler, Pyrenäen. Gleich zwei Berge der höchsten Kategorie hatten Andy Schleck, Alberto Contador und Co. zu bewältigen
© Getty
1/7
Steil, steiler, Pyrenäen. Gleich zwei Berge der höchsten Kategorie hatten Andy Schleck, Alberto Contador und Co. zu bewältigen
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/etappe-16/diashow-beste-bilder-bagneres-de-luchon-pau-lance-armstrong.html
Insgesamt vier Berge warteten auf das Feld. Mit einem Anstieg der vierten Kategorie ging es noch relativ sachte los
© Getty
2/7
Insgesamt vier Berge warteten auf das Feld. Mit einem Anstieg der vierten Kategorie ging es noch relativ sachte los
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/etappe-16/diashow-beste-bilder-bagneres-de-luchon-pau-lance-armstrong,seite=2.html
Bereits zu Beginn der Etappe initiierte Lance Armstrong eine Fluchtgruppe. Der Amerikaner wollte es noch einmal wissen
© Getty
3/7
Bereits zu Beginn der Etappe initiierte Lance Armstrong eine Fluchtgruppe. Der Amerikaner wollte es noch einmal wissen
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/etappe-16/diashow-beste-bilder-bagneres-de-luchon-pau-lance-armstrong,seite=3.html
Die Gruppe setzte sich ab. In Pau kam es zu einem Zielsprint der neunköpfigen Zweckgemeinschaft
© Getty
4/7
Die Gruppe setzte sich ab. In Pau kam es zu einem Zielsprint der neunköpfigen Zweckgemeinschaft
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/etappe-16/diashow-beste-bilder-bagneres-de-luchon-pau-lance-armstrong,seite=4.html
Die schnellsten Beine hatte Pierrick Fedrigo. Der Franzose holte seinen insgesamt dritten Etappensieg bei der Tour
© Getty
5/7
Die schnellsten Beine hatte Pierrick Fedrigo. Der Franzose holte seinen insgesamt dritten Etappensieg bei der Tour
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/etappe-16/diashow-beste-bilder-bagneres-de-luchon-pau-lance-armstrong,seite=5.html
Der Mann mit der längsten Nase im Peloton sorgte für den sechsten französischen Etappensieg in diesem Jahr
© Getty
6/7
Der Mann mit der längsten Nase im Peloton sorgte für den sechsten französischen Etappensieg in diesem Jahr
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/etappe-16/diashow-beste-bilder-bagneres-de-luchon-pau-lance-armstrong,seite=6.html
Im Gesamtklassement gab es unter den Top Ten keine Veränderungen. Alberto Contador bleibt im Gelben Trikot
© Getty
7/7
Im Gesamtklassement gab es unter den Top Ten keine Veränderungen. Alberto Contador bleibt im Gelben Trikot
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/etappe-16/diashow-beste-bilder-bagneres-de-luchon-pau-lance-armstrong,seite=7.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.