Radsport

Kein weiterer Dopingfall bei der Tour 2008

SID
Stefan Schumacher wurde 2008 positiv auf das Dopingmittel CERA getestet
© Getty

Bei den Nachkontrollen zur Tour de France 2008 hat es keinen weiteren Dopingfall gegeben. Das gab Präsident Pierre Bordry von der französischen Anti-Doping-Agentur AFLD in Paris bekannt.

Die AFLD hatte 17 Fahrer nachträglich auf das Epo-Präparat Cera getestet. Dabei sei kein positiver Fall aufgetreten. Welche Fahrer getestet wurden, wollte Bordry nicht sagen.

Im vergangenen Jahr waren bei Nachkontrollen die beiden Gerolsteiner-Fahrer Stefan Schumacher (Nürtingen) und Bernhard Kohl (Österreich) sowie der Italiener Leonardo Piepoli positiv auf Cera getestet worden.

Während der Tour 2008 waren zuvor der italienische Kletterspezialist Riccardo Ricco, die beiden Spanier Manuel Beltran und Moses Duenas (alle Epo) sowie der Kasache Dimitri Fofonow (Stimulans) erwischt worden.

Bei der Tour 2009 hatte es keinen Dopingfall gegeben.

Gabriele Bosisio wegen Dopingverdacht gesperrt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung