Samstag, 05.07.2008

Nach furiosem Endspurt

Valverde nicht zu schlagen

München - Alejandro Valverde vom Team Caisse d'Epargne hat mit einem beherzten Antritt auf den letzten 500 Metern die erste Etappe der diesjährigen Tour de France gewonnen.

tour de france, radsport, frankreich
© Getty

Der Spanier feiert seinen insgesamt zweiten Etappensieg bei der Tour de France und darf sich als erster Fahrer das begehrte Maillot Jaune überstreifen.

"Es ist unglaublich: Die erste Etappe und das erste Gelbe Trikot. Mein Ziel ist, auch in Paris Gelb zu tragen. Jetzt genieße ich erstmal meine Position", sagte Valverde kurz nach der Zielankunft. 

Schumacher verpasst den großen Coup

Auf dem letzten Kilometer hatten zunächst Stefan Schumacher vom Team Gerolsteiner und Kim Kirchen vom Team Columbia attackiert, konnten sich allerdings nicht entscheidend absetzen.

Schumacher fuhr als bester Deutscher auf Platz 20 über den Zielstrich und gab sich nach der Etappe optimistisch: "Ich musste es früh probieren. Es hat nicht gereicht, aber die Form ist da."

Unter den Top Ten des Tages befinden sich auch die im Vorfeld der Etappe hoch gehandelten Oscar Freire, Fränk Schleck, Cadel Evans, Riccardo Ricco und Filippo Pozzato.

Fothen mit Rückstand

Für mehrere ambitionierte Gesamtklassement-Fahrer verlief die Endphase der Etappe weniger erfreulich. Mauricio Soler, der Bergkönig der letztjährigen Tour, wurde rund neun Kilometer vor dem Ziel in einen Sturz verwickelt und verlor gleich mehrere Minuten auf Valverde.

Die deutsche Klassement-Hoffnung Markus Fothen belegte Platz 111 und büßte 52 Sekunden auf den Tagessieger ein. Kurz vor dem Ziel hatte der Kaarster Pech mit einem Reifenschaden.

Neben Alejandro Valverde als Träger des Maillot Jaune wird Phillipe Gilbert auf der zweiten Etappe das Grüne Trikot durch die Bretagne fahren. Thomas Voeckler, der sich im Zielsprint gegen Björn Schröder durchsetzte, darf sich im Bergtrikot präsentieren. Bester Jungprofi, und damit Träger des Weißen Trikots, ist der Italiener Riccardo Ricco vom Team Saunier-Duval.

So lief das Rennen:

17:07 Uhr: Zweiter wird Phillipe Gilbert vor Jerome Pineau und Kim Kirchen.

17:06 Uhr: Alejandro Valverde gewinnt die erste Etappe und ist der Träger des ersten Maillot Jaune der 95. Tour. 

17:05 Uhr: Schumi wird von Kim Kirchen eingeholt. Nun fliegt Alejandro Valverde heran. Sensationell, seine Endschnelligkeit.

17:03 Uhr: Roman Feillu (AGR) versucht sich abzusetzen. Doch jetzt kommt Stefan Schumacher. Der Schwabe setzt sich ab.

17:02 Uhr: Es geht ins Eingemachte: Die Cote de Cadoudal ist erreicht. Durchschnittliche Steigung bis ins Ziel: 6,7 Prozent.

17:01 Uhr: Team Columbia nun mit der kompletten Mannschaft vorne. Erik Zabel ist auch vorne zu sehen.

17:00 Uhr: Zum ersten Mal zeigt sich nun die junge Deutsche Sprinthoffnung Gerald Ciolek in der ersten Reihe des Pelotons. Noch knapp 4 km.

16:56 Uhr: Es ist soweit: Die beiden verbleibenden Ausreißer werden nun vom Peloton geschluckt. Das Rennen beginnt 7 km vor dem Ziel von neuem.

16:55 Uhr: Nächster Sturz im Hauptfeld: Mauricio Soler, der Bergkönig der letztjährigen Tour, ist involviert und sieht nicht sehr gut aus.

16:53 Uhr: Silence-Lotto jetzt mit geballter Power an der Spitze des Pelotons. Bedeutet, dass sie ihrem Topsprinter Robbie McEwen eine Chance im Massensprint zutrauen.

16:51 Uhr: Die Spannung erhöht sich. Schaffen es die Sprinter, an der Cote de Cadoudal kurz vor dem Ziel mitzuhalten? Werden die antrittstarken Klassikerspezialisten den Turbo auspacken? Oder kristallisieren sich weitere Ausreißer heraus?

16:47 Uhr: 14 km vor dem Ziel sinkt der Vorsprung rapide. Das Spitzenduo nur noch 35 Sekunden vor dem Feld.

16:42 Uhr: Weiteres Indiz für das Nichtgelingen des Ausreißversuchs: der Spanier und der Franzose sind sich uneinig in der Führungsarbeit.

16:40 Uhr: Der Sturz könnte den beiden Führenden einen Vorteil bringen, da das Feld erstmal an Tempo verliert. Die nun 1:27 min 20 km vor dem Ziel dürften allerdings nur schwer zu verteidigen sein.

16:37 Uhr: Erneuter Sturz im hinteren Teil des Hauptfelds. Mehrere Fahrer des Teams Bouygues Telecom sind verwickelt. Es scheint aber alles glimpflich abgelaufen zu sein.

16:33 Uhr: Bei km 25 vor dem Tagesziel liegen die beiden verbliebenen Ausreißer, David de la Fuente und Lilian Jegou, 1:38 min vor dem Peloton.

16:32 Uhr: An der Spitze des Hauptfelds nun der Deutsche Marcus Burghardt vom Team Columbia.

16:31 Uhr: Die ersten Fahrer der ehemaligen Ausreißergruppe werden nun vom Feld gestellt. Darunter auch Björn Schröder und Thomas Voeckler, die wieder in die Anonymität des Pelotons eintauchen.

16:27 Uhr: Nun kann sich das Duo de la Fuente und Jegou ca. 40 Sekunden von den restlichen sechs Ausreißern absetzen, die ihrerseits nur noch eine knappe Minute Vorsprung vor dem großen Hauptfeld haben.

16:25 Uhr: Sie können sich allerdings nicht entscheidend absetzen. Im Hauptfeld machen Gerolsteiner und Caisse d'Epargne das Tempo und organisieren die Nachführarbeit.

16:22 Uhr: In der Spitzengruppe gehen jetzt die ersten Attacken los. De la Fuente und Auge machen den Anfang, Jegou zieht nach.

16:10 Uhr: Die dritte Sprintwertung geht an Lilian Jegou. Damit gewann der Franzose alle drei möglichen Wertungen in dieser Kategorie und fährt mit 18 Punkten im virtuellen Grünen Trikot.

16:07 Uhr: Bedeutet, dass sich die beiden voraussichtlich einen packenden Zielsprint liefern werden.

16:05 Uhr: Das Reglement sieht in solchen Fällen vor, dass die Platzierung in der Gesamtwertung entscheiden wird, wer das Bergtrikot morgen tragen darf, denn beide gewannen je eine Bergwertung der gleichen Kategorie.

16:00 Uhr: Damit ergibt sich eine interessante Konstellation im Kampf um das erste rot-weiß gepunktete Trikot der Tour: Schröder und Voeckler haben jeweils acht Punkte auf ihrem Konto.

15:58 Uhr: Die letzte Bergwertung ist passiert. Björn Schröder belegt Platz zwei hinter David de la Fuente. Voeckler nur auf dem dritten Rang.

15:57 Uhr: Für beide geht es aber weiter.

15:55 Uhr: Im Hauptfeld gab es einen kleinen Sturz mehrerer Fahrer: Auch Fabian Wegmann und Heinrich Haussler vom Team Gerolsteiner waren verwickelt.

15:54 Uhr: Schröder und Voeckler belauern sich zu Beginn des Anstiegs.

15:50 Uhr: Das Tempo der Fahrer liegt nahezu exakt im vorausberechneten Schnitt: Die ersten drei Rennstunden wurden mit durschnittlich 42 km/h absolviert. 

15:45 Uhr: Das virtuelle Klassement der Bergwertung vor der letzten Cote: 7 Punkte Voeckler, 6 Punkte Schröder, 3 Punkte Jegou.

15:40 Uhr: Die Fahrer sind nun auf der Anfahrt zur Cote de Guenerve, einer Bergwertung der vierten Kategorie.

15:32 Uhr: Bis zum Ziel stehen noch zwei Zwischenwertungen aus: Eine Sprintwertung bei km 157 und eine Bergwertung bei km 146,5, bei der Björn Schröder noch einmal die Chance hat, Punkte zu sammeln und ins Bergtrikot zu schlüpfen. Vorausgesetzt: Die Ausreißer werden nicht vorher noch vom Peloton gestellt.

15:30 Uhr: Die Namen der acht Ausreißer im Überblick: Björn Schröder (MRM), David de la Fuente (SDV), Stephane Auge (COF), Ruben Perez (EUS), Jose Luis Arrieta (ALM), Thomas Voeckler (BTL), Geouffroy Lequatre (AGR), Lilian Jegou (FDJ).

15.28 Uhr: Noch 70 km trennen die Fahrer vom Zielstrich in Plumelec. Die achtköpfige Ausreißergruppe hat noch einen Vorsprung von 3:50 min.

 

Torsten Adams

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.