Radsport

Sex- und Korruptionsskandal: Polnischer Radsport-Präsident tritt zurück

SID
Das polnische Rad-Team wird von einem Sex- und Korruptionsskandal erschüttert.
© getty

Der Präsident des polnischen Radsport-Verbandes PZKol ist am Freitag wegen eines Sex- und Korruptionsskandals zurückgetreten. Dariusz Banaszek, seit 2016 an der PZKol-Spitze, traf die Entscheidung nach eigenen Angaben "zum Wohle des Radsports".

Mitgliedern der Verbandsführung wird vorgeworfen, sexuelle Straftaten begangen zu haben - darunter auch Vergewaltigungen. Die Anschuldigungen stammen vom früheren PZKol-Vizepräsidenten Piotr Kosmala.

Wegen der Vorwürfe hatte Polens Sportminister Witold Banka die Mitglieder der Verbandsführung zum Rücktritt aufgefordert und Mittel gestrichen. PZKol ist hochverschuldet, die Konten wurden laut der polnischen Nachrichtenagentur PAP gepfändet.

Im Dezember waren bereits acht von neun Board-Mitgliedern zurückgetreten, nun folgte auch Banaszek.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung