Nach Fall Sagan bei der Tour-de-France: Videobeweis kommt auch im Radsport

SID
Freitag, 22.12.2017 | 16:25 Uhr
Straßen-Weltmeister Peter Sagan war bei der Tour nach einer Kollision im Zielsprint vom Rennen ausgeschlossen worden
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Live
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Live
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Live
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Nach dem Fußball erhält auch der Radsport den Videobeweis. Als Folge des Falls Peter Sagan bei der Tour de France 2017 wird der Weltverband UCI ab der kommenden Saison bei den wichtigsten Rennen, darunter die drei großen Landesrundfahrten Tour, Giro und Vuelta, mit Bildschirm-Schiedsrichtern arbeiten. Dies berichtete die belgische Tageszeitung Het Nieuwsblad.

Vier dafür verantwortliche Kommissäre aus den führenden Radsport-Nationen Frankreich, Italien, Spanien und Belgien wählte die UCI für die Saison 2018 aus. Einer wird jeweils der regulären Jury als Video-Referee zur Seite stehen und begutachtet in einem mobilen Kontrollraum fragliche Szenen.

Straßen-Weltmeister Peter Sagan (Slowakei) vom deutschen Team Bora-hansgrohe war bei der Tour nach einer Kollision im Zielsprint mit dem Briten Mark Cavendish vom Rennen ausgeschlossen worden. Erst im Dezember legten die UCI und Bora ihren Streit über dieses Strafmaß vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS bei, der Crash wurde nun auch von der UCI als normaler Rennunfall gewertet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung