Lance Armstrong: Christopher Froomes Ruf "für immer beschädigt"

SID
Donnerstag, 21.12.2017 | 18:40 Uhr
Christopher Froome wurde positiv getestet
Advertisement
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
World Championship Boxing
Errol Spence Jr. vs Lamont Peterson
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 1
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Der ehemalige Radstar Lance Armstrong ist überzeugt, dass der Ruf des viermaligen Tour-de-France-Gewinner Christopher Froome nach dessen positiver Dopingprobe "für immer beschädigt" ist. "Der Schaden ist angerichtet", sagte der 46-Jährige in seinem Podcast Stages: "Auch wenn er vollständig entlastet wird."

Unabhängig davon, ob Froome gedopt habe oder nicht, "im Juli, wenn das alles aufgeklärt ist, wird es sehr unangenehm für ihn", sagte Armstrong, "das wird ein Riesenchaos, und ich weiß genau, wie beschissen sich das anfühlt. Das ist kein Spaß."

Armstrong gilt als der größte Doping-Sünder der Sport-Historie. Ihm waren schon vor seiner Beichte im Jahr 2013 alle seine sieben Tour-de-France-Siege aberkannt worden.

Froome war bei seinem Triumph bei der Spanien-Rundfahrt im September bei einer Dopingprobe mit einer unzulässig hohen Konzentration des Asthmamittels Salbutamol auffällig geworden.

Dies hatte der Radsport-Weltverband UCI in der vergangenen Woche mitgeteilt. Die B-Probe hatte das Ergebnis der A-Probe bestätigt. Die UCI sah zunächst regelkonform von einer Suspendierung ab.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung