Giro: Umstrittener Preis wieder abgeschafft

SID
Mittwoch, 03.05.2017 | 14:37 Uhr
Giro d'Italia schafft umstrittenen Preis wieder ab
Advertisement
Champions Hockey League
Brünn -
Jyväskylä
Champions Hockey League
Zürich -
Liberec
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
World Championship Boxing
Jeff Horn vs Gary Corcoran
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 1
European Challenge Cup
Pau -
Agen
NBA
Lakers @ Cavaliers
NHL
Penguins @ Golden Knights
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 2
European Rugby Champions Cup
Ulster -
Harlequins
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
NHL
Kings @ Flyers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
Premiership
Leicester -
Saracens
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Der Veranstalter des 100. Giro d'Italia hat die neue Preiskategorie für den schnellsten Abfahrer nach einer Protestwelle wieder abgeschafft. Die Idee hatte drei Tage vor dem Start unter den Radprofis einen Sturm der Entrüstung ausgelöst, nun ist das Thema rechtzeitig wieder vom Tisch.

"Sinn der Initiative war es, eine wichtige Fähigkeit in den Vordergrund zu rücken, ohne die Sicherheit der Fahrer zu gefährden. Die Sicherheit hat weiter höchste Priorität", hieß es in einer Mitteilung der Giro-Macher. Die Reaktionen hätten aber gezeigt, dass die Idee missverstanden werden und Verhaltensweisen auslösen könnte, die nicht mit den Sicherheitsprinzipien vereinbar seien. Die Geschwindigkeit soll beim am Freitag beginnenden Giro nun nur noch für die Statistik gemessen werden.

Zahlreiche Profis hatten am Dienstag ihrem Ärger Luft gemacht. "Es ist noch nicht lange her", schrieb etwa Marcus Burghardt (Bora-hansgrohe) bei Twitter, "dass wir unseren Freund und Kollegen Wouter Weylandt bei einem Sturz in der Abfahrt verloren haben. Soll das wieder passieren?! NEIN!!!" Weylandt war beim Giro vor sechs Jahren tödlich verunglückt.

Die geplante Kategorie sollte zehn Abfahrten zwischen der achten und 20. Etappe umfassen, darunter die vom Dach der diesjährigen Italien-Rundfahrt, dem Stilfser Joch. Der jeweils Schnellste hätte ein Preisgeld von 500 Euro bekommen. Am Ende des Giro wäre der Gesamtsieger mit 5000 Euro belohnt worden. Erst vor wenigen Tagen war der junge Amerikaner Chad Young (21) bei der Tour of the Gila in den USA auf einer Abfahrt tödlich verunglückt.

Alle Radsport-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung