Giro d'Italia: Andre Greipel gibt vor der 14. Etappe auf

Greipel steigt vor 14. Etappe aus

SID
Samstag, 20.05.2017 | 14:18 Uhr
Andre Greipel gab ohne Siegchancen auf
Advertisement
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der deutsche Radsport-Meister Andre Greipel ist wie erwartet am Samstag nicht mehr zur 14. Etappe des 100. Giro d'Italia angetreten. Der 34-Jährige vom Team Lotto-Soudal stieg angesichts des schweren Schlussprogramms der Italien-Rundfahrt ohne eine reelle Siegchancen für die Sprinter vorzeitig aus.

Greipel hatte zwei Wochen zuvor die zweite Etappe gewonnen und damit das Rosa Trikot des Gesamtführenden erobert, das Maglia Rosa aber nach nur einem Tag wieder abgeben müssen. Bei den weiteren Sprintetappen enttäuschte Greipel, zuletzt gab es am Donnerstag und Freitag die Plätze acht und neun.

Für Greipel rückt nun die Vorbereitung auf die Tour de France (1. bis 23. Juli) in den Mittelpunkt. Überragender Sprinter des Giro war der Kolumbianer Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) mit vier Etappensiegen.

Alle Radsport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung