Radsport: Sky-Profi Gianni Moscon wurde von seine Team suspendiert

Moscon wegen Rassismus suspendiert

SID
Dienstag, 02.05.2017 | 11:33 Uhr
Gianni Moscon wurde von seinem Team Sky suspendiert
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Radprofi Gianni Moscon ist wegen rassistischer Äußerungen von seinem Team Sky schriftlich verwarnt und für sechs Wochen suspendiert worden. Bei einem erneuten Fehlverhalten droht ihm die Auflösung seines Vertrags. Moscon hatte auf der dritten Etappe der Tour de Romandie in der vergangenen Woche den dunkelhäutigen Franzosen Kevin Reza beleidigt.

"Gianni ist sich bewusst, wie falsch sein Verhalten war", teilte Sky in einer Stellungnahme mit. Moscon, der zudem ein Trainingsseminar zum Thema Vielfalt besuchen muss, hatte sich noch am Abend der dritten Etappe bei Reza entschuldigt, vor dem Start des vierten Teilstücks bat Moscon erneut um Verzeihung. Reza und das Team FDJ akzeptierten die Entschuldigung.

Alle Mehrsport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung