Havik/Stroetinga gewinnen in Berlin

SID
Mittwoch, 25.01.2017 | 09:25 Uhr
Yoeri Havik und Wim Stroetinga siegten souverän in Berlin
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Die niederländischen Bahnradfahrer Yoeri Havik und Wim Stroetinga haben das 106. Berliner Sechstagerennen gewonnen. Am Schlussabend verteidigte das Duo vor 9000 Zuschauern im Velodrom der Hauptstadt souverän die Führung, die sie bereits am zweiten Tag errungen hatten. Mit einer Runde Vorsprung siegten sie vor den Vorjahresgewinnern Kenny de Ketele/Moreno de Pauw (Belgien) und Jens Mouris/Pim Ligthart (Niederlande).

"Es ist etwas Besonderes für mich, in Berlin zu gewinnen. Mein Onkel Danny Stam war hier in der Vergangenheit auch schon erfolgreich und so freut es mich, auch hier gewonnen zu haben", sagte Havik. Stroetinga ergänzte: "Wir hatten eine Runde Vorsprung, aber es war schwer, sie zu verteidigen."

Im Champions Sprint entschied Maximilian Levy (Cottbus) das Rennen für sich. Er hatte in den letzten Tagen schon einen Vorsprung auf Robert Förstemann (Greiz) aufgebaut, den er auch im Finale wahrte. Neun Punkte trennten die beiden Deutschen zum Schluss. Dritter wurde Keirin-Europameister Thomas Babek (Tschechien).

Alle News zum Radsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung