Radsport

München: Verhandlungen über Six-Days

SID
Die Six Days könnten ab 2018 wieder in München stattfinden

Der Olympiapark München unternimmt einen Anlauf, das Sechstagerennen in der bayerischen Landeshauptstadt wiederzubeleben. Eine Neuauflage wäre von 2018 an vorstellbar, sagte der zum Jahresende scheidende Geschäftsführer Arno Hartung. Die Six-Days in der Olympiahalle waren nach der 46. Auflage im Jahr 2009 eingestellt worden.

Die Olympiapark München GmbH führt aktuell Gespräche mit einem englischen Veranstalter, um "das Rennen in veränderter Form wieder in der Olympiahalle aufleben zu lassen", sagte Hartung dem Münchner Merkur. Die Überlegungen begründete er auch mit dem allgemeinen Aufwind in der Sportart: "Der deutsche Radsport erlebt ja gerade eine Auferstehung mit Etappensiegen bei der Tour de France."

Ein Comeback sei aber nur sinnvoll, ergänzte Hartung, wenn das Starterfeld entsprechend prominent wäre. "Anders kann man so etwas in München nicht etablieren, wo es ein traditionell anspruchsvolles Publikum gibt - auch verwöhnt durch den Fußball", sagte er.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung