Lombardei-Rundfahrt: Esteban Chaves als erster Kolumbianer siegreich

Chaves gewinnt die Lombardei-Rundfahrt

SID
Samstag, 01.10.2016 | 19:09 Uhr
Esteban Chaves ist der erste kolumbianische Sieger der Lombardei-Rundfahrt
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Radprofi Esteban Chaves hat am Samstag als erster Kolumbianer die Lombardei-Rundfahrt gewonnen. Der 26-Jährige vom Team Orica GreenExchange setzte sich nach 241 km von Como nach Bergamo bei der 110. Auflage des Klassikers durch.

Der Gesamtzweite des diesjährigen Giro d'Italia besiegte den Italiener Diego Rosa (Astana) in einem spannenden Zielsprint.

Auf den dritten Rang fuhr Rigoberto Urán (Kolumbien/Cannondale-Drapac) vor dem Franzosen Romain Bardet (AG2R La Mondiale). Das Quartett hatte sich schon früh abgesetzt und eine Ausreißergruppe gebildet.

Lokalmatador Vincenzo Nibali (Astana) konnte wegen eines gebrochenen Schlüsselbeins, das er sich beim olympischen Straßenrennen zugezogen hatte, seinen Titel nicht verteidigen.

Üblicherweise ist "Il Lombardia" das abschließende große Radrennen der Saison, dieses Jahr fand die Rundfahrt aber vor der Straßen-WM in Katar (9. bis 16. Oktober) statt.

Das Rennen der fallenden Blätter, wie es auch genannt wird, hat vor allem für die Tifosi einen hohen ideellen Wert, und wenig überraschend führt in Fausto Coppi (5) ein Italiener die Liste der Rekordsieger an. Einen deutschen Gewinner gab es noch nie.

Alles zum Radsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung