Rad-WM: Brennauer Sechste im Zeitfahren

SID
Dienstag, 11.10.2016 | 17:34 Uhr
Lisa Brennaur wurde Sechste im Zeitfahren bei der Rad-WM
Advertisement
Swedish Open Men Single
Live
ATP Bastad: Halbfinale
Bucharest Open Women Single
Live
WTA Bukarest: Halbfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Public Workout (DELAYED)
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 4
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Press Conference (DELAYED)
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Weigh-In (DELAYED)
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker
World Matchplay
World Matchplay: Halbfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Finale
IndyCar Series
Honda Indy 200
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 3
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 4
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 4
Auckland Darts Masters
Auckland Darts Masters: Tag 1
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Viertelfinale

Die frühere Weltmeisterin Lisa Brennauer ist bei der Straßenrad-WM in Katar im Einzelzeitfahren der Frauen deutlich an einer Medaille vorbeigefahren. Die 28-jährige Allgäuerin belegte nach 28,9 Kilometern in 37:34 Minuten den sechsten Rang und verpasste das Podium um fast 50 Sekunden.

Direkt hinter Brennauer kam Trixi Worrack aus Cottbus in 37:48 Minuten auf den siebten Platz.Der WM-Titel ging in Abwesenheit der amerikanischen Olympiasiegerin Kristin Armstrong an deren Landsfrau Amber Neben, die den Kurs bei erneut weit über 30 Grad in 36:37 Minuten bewältigte.

Die 41-Jährige feierte ihr zweites WM-Gold im Einzelzeitfahren, 2008 hatte sie in Varese/Italien gewonnen. Silber ging an Ellen van Dijk (Niederlande), Bronze holte Katrin Garfoot (Australien).

Brennauer war "selbstbewusst, aber ohne großen Druck" in ihr letztes Saisonhighlight gegangen, bei dem neben Armstrong auch die Titelverteidigerin Linda Villumsen (Neuseeland) fehlte. Ein bestimmtes Ergebnis hatte Brennauer sich nicht vorgenommen. "Ich würde sehr gern an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen", sagte die Kemptenerin allerdings. An die Erfolge von 2014 und 2015, als sie Gold bzw. Bronze gewonnen hatte.

Hitze wird zum Problem

Es gelang Brennauer ähnlich wie schon bei Olympia in Rio de Janeiro, als sie Achte wurde, nicht, ihre beste Leistung abzurufen. Dabei war auch sie frühzeitig nach Doha gereist, um sich intensiv auf die Hitze im Wüstenstaat vorzubereiten.

"Ich fahre nicht so gerne in der Hitze. Davor hatten wir alle am meisten Respekt", sagte Brennauer, für die es am Sonntag zusammen mit Worrack und dem Profiteam Canyon-SRAM immerhin zu Silber im WM-Mannschaftszeitfahren gereicht hatte.

Den WM-Titel im Einzelzeitfahren der Junioren hatte zuvor in Brandon McNulty auch ein Amerikaner gewonnen. Die deutschen Starter Bastian Flicke (25.) und Richard Banusch (31.) kamen weit abgeschlagen ins Ziel.

Alle Mehrsport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung