Bahrain Merida holt Vincenzo Nibali vom Astana-Team

Ex-Tour-Sieger Nibali zu Bahrain Merida

SID
Mittwoch, 03.08.2016 | 15:20 Uhr
Vincenzo Nibali fährt in der kommenden Saison für Bahrain Merida
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Der ehemalige Tour-de-France-Sieger Vincenzo Nibali wechselt zur kommenden Saison erwartungsgemäß vom kasachischen Astana-Team zum neuformierten Radrennstall Bahrain Merida. "Ich war sofort von der Idee des Projekts fasziniert, dass ein starkes Team um mich herum gebaut werden soll", sagte der 31-Jährige am Mittwoch in einer Pressemitteilung.

Derzeit bereitet sich der zweimalige Gewinner des Giro d'Italia auf das olympische Straßenrennen am Samstag in Rio de Janeiro vor. Im nächsten Jahr soll Nibali seinen zweiten Erfolg bei der Frankreich-Rundfahrt einfahren. "Die Mannschaft hat eine klare Vision", sagte Nibali, der zu den wenigen Profis gehört, die in ihrer Karriere alle drei großen Landesrundfahrten (Giro, Tour, Vuelta) gewonnen haben.

Hinter der Neugründung des Teams steht Bahrains Radsport begeisterter Prinz Nasser bin Hamad Al Khalifa, der älteste Sohn des Königs. Die Mannschaft hofft zur Saison 2017 auf eine Lizenz für die World Tour.

Alles zum Radsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung