Radsport

Cyclassics bleiben in Hamburg

SID
Der Cyclassics führt auch weiterhin durch Hamburg
© getty

Gute Nachrichten für den Sport-Standort Hamburg: Das traditionelle Radrennen Cyclassics bleibt der Elbmetropole erhalten. Veranstalter "Ironman" präsentierte am Mittwoch mit dem Unternehmen EuroEyes einen neuen Hauptsponsor.

Das drohende Aus des Profi- und Jedermann-Rennens ist damit abgewendet. Die 21. Auflage wird planmäßig am 21. August ausgetragen.

"Dies ist ein sehr guter Tag für den Sport in Hamburg", sagte Hamburgs erster Bürgermeister Olaf Scholz bei einer Pressekonferenz in der Hansestadt. Der neue Titelsponsor zahlt laut Bild-Zeitung rund 600.000 Euro pro Jahr. Der Vertrag läuft zunächst bis einschließlich 2017, mit Option auf Verlängerung um zwei Jahre. "Wir freuen uns sehr und sind stolz darauf, dass wir als Hamburger Unternehmen mit unserem Sponsoring dazu beitragen können, dieses wichtige große Sport-Event hier in der Hansestadt zu halten", sagte EuroEyes-Gründer Jörn S. Jörgensen.

"Meilenstein bei der Weiterentwicklung"

SPD-Politiker Scholz, der mit einer Videobotschaft um neue Sponsoren geworben hatte, bezeichnete die Rettung des Radrennens als "guten Meilenstein bei der Weiterentwicklung der Sportstadt". Man habe in den vergangenen Wochen, Monaten und Jahren "ein Auf und Ab" in Hamburgs Sport erlebt.

Mit der gescheiterten Olympia-Bewerbung für die Spiele 2024 sowie der Insolvenz der Handballer des HSV Hamburg, der Auflösung der Hamburg Freezers (Eishockey) und dem Rückzug der Volleyballerinnen des VT Aurubis hatte es zuletzt vor allem negative Schlagzeilen gegeben.

Auch die Cyclassics standen auf der Kippe, nachdem der Energieversorger Vattenfall (zuvor Hamburgische Electricitäts-Werke) nach 20 Jahren als Titelsponsor und größter Geldgeber des Rennens abgesprungen war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung