Bei Nachuntersuchungen der Olympischen Spiele 2012 in London

Bahnrad: Gnidenko positiv getestet

SID
Freitag, 03.06.2016 | 14:18 Uhr
Die positiv getestete Ekaterina Gnidenko wurde vorläufig suspendiert
© getty
Advertisement
National Rugby League
Live
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Aus den 55 nachuntersuchten positiven Doping-Proben der Olympischen Spiele von Peking und London ist offenbar eine weitere genau zuzuordnen. Die russische Bahnradfahrerin Jekaterina Gnidenko ist wegen eines positiven Anabolika-Tests unmittelbar vor den Sommerspielen 2012 in London vom Radsport-Weltverband UCI vorläufig suspendiert worden.

Das geht aus einer entsprechenden Liste auf der UCI-Website hervor.

Laut UCI stammt die positive Probe aus einem Test vom 24. Juli 2012, drei Tage vor der Eröffnungsfeier in London. Gnidenko hatte vor vier Jahren keine Medaille gewonnen. Allerdings könnte die 23-Jährige ihre danach bei den Europameisterschaften in Litauen erkämpfte Silbermedaille im Keirin verlieren.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte mit verfeinerten Verfahren Proben der vergangenen beiden Sommerspiele erneut überprüft. Dabei war es zu 23 positiven Analysen von London sowie 32 von Peking gekommen. Nur in einigen Fällen sind die Proben bislang konkret zuzuordnen. Weitere Nachtests werden durchgeführt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung