Giro: Kruijswijk baut Führung aus

Erneuter Rückschlag für Nibali

SID
Dienstag, 24.05.2016 | 17:02 Uhr
Vincenzo Nibali konnte eine Attacke von Alejandro Valverde nicht kontern
© getty
Advertisement
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Viertelfinale
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Halbfinale & Finale
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
European Challenge Cup
Toulouse -
Lyon
NHL
Islanders @ Penguins
NHL
Flyers @ Canucks
NBA
Rockets @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Glasgow -
Montpellier

Top-Favorit Vincenzo Nibali vom Team Astana kann den Gesamtsieg beim 99. Giro d'Italia nach einem weiteren schweren Rückschlag so gut wie abschreiben.

Der Italiener vom Team Astana büßte auf der mit 132 km kurzen, aber fordernden Bergetappe von Brixen nach Andalo erneut viel Zeit auf Spitzenreiter Steven Kruijswijk ein und fiel in der Gesamtwertung auf den vierten Rang zurück.

Der Niederländer Kruijswijk (LottoNL-Jumbo), überraschend Träger des Maglia Rosa, zeigte nach seinen starken Leistungen am Wochenende auch am Dienstag kein Zeichen von Schwäche und baute seine Führung sogar aus. Der Vorsprung auf den Kolumbianer Esteban Chaves (Orica-GreenEdge) wuchs auf 3:00 Minuten an. Der spanische Tagessieger Alejandro Valverde (Movistar/+ 3:23), der Kruijswijk im Zielsprint hinter sich ließ, ist Dritter. Nibalis Rückstand beträgt nun bereits 4:43 Minuten.

Nibali hatte eine Attacke Valverdes an der zweiten schwierigen Bergwertung des Tages in Fai della Paganella nicht kontern können und verpasste den Anschluss an ein Spitzentrio um Kruijswijk, Valverde und den Russen Ilnur Zakarin (Katjuscha). Mit einem Rückstand von 1:47 Minuten rollte der frühere Tour-Sieger Nibali als Elfter enttäuscht über den Zielstrich.

Am Mittwoch werden Attacken auf Kruijswijk aller Voraussicht nach ausbleiben. Die 196 km lange 17. Etappe von Molveno nach Cassano d'Adda bietet kaum nennenswerte Schwierigkeiten und dürfte in einem Massensprint enden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung