Giro d'Italia:

Kluge gewinnt überraschend 17. Etappe

SID
Mittwoch, 25.05.2016 | 17:28 Uhr
Roger Kluge holte den nächsten deutschen Sieg beim diesjährigen Giro
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Deutscher Nachmittag beim 99. Giro d'Italia: Roger Kluge (Eisenhüttenstadt/IAM Cycling) hat überraschend die 17. Etappe für sich entschieden.

Der Bahnradspezialist fuhr auf der 196 Kilometer langen Etappe von Molveno nach Cassano d'Adda als Erster über den Zielstrich und machte damit den sechsten deutschen Etappensieg beim diesjährigen Giro perfekt.

"Ich bin seit sechs Jahren Profi, und das ist der Triumph, auf den ich gewartet habe, dabei war das so gar nicht geplant", sagte der Olympia-Zweite auf der Bahn von Peking nach dem Rennen.

Auch Nikias Arndt (Buchholz/Giant-Alpecin) sicherte sich in Abwesenheit der beiden Sprintspezialisten Marcel Kittel (Arnstadt/QuickStep) und André Greipel (Rostock/Lotto-Soudal) einen Platz auf dem Podest. Der 24-Jährige kam hinter Giacomo Nizzolo (Italien/Trek-Segafredo) als Dritter ins Ziel.

Das Maglia Rosa des Gesamtführenden verteidigte bei noch vier verbleibenden Rennen der Niederländer Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo) erfolgreich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung