Andre Greipel muss frühzeitig abreißen lassen

Giro d'Italia: Ulussi siegt in Asolo

SID
Mittwoch, 18.05.2016 | 18:23 Uhr
Diego Ulissi freut sich über seinen zweiten Tagessieg
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1

Sprintstar André Greipel hat beim 99. Giro d'Italia seinen dritten Tagessieg klar verpasst. Seinen zweiten Tagessieg sicherte sich nach 227 km zwischen Modena und Asolo der Italiener Diego Ulissi (Lampre) im Spurt einer Dreiergruppe vor dem Costa-Ricaner Andrey Amador (Movistar).

Mit Platz drei festigte der Luxemburger Bob Jungels (Etixx-QuickStep) die Führung im Gesamtklassement. Jungels hatte am Vortag das Rosa Trikot als erster Luxemburger seit mehr als einem halben Jahrhundert erobert. Top-Favorit Vincenzo Nibali (Italien/Astana) verlor wertvolle Sekunden und steht nun in den schweren Dolomiten-Etappen der letzten Giro-Woche unter Druck.

Beendet ist derweil das Rennen für den Niederländer Tom Dumoulin. Der vormalige Rosa-Träger vom Team Giant-Alpecin gab nach seinem schweren Einbruch vom Dienstag auf.

Greipel weiter im Roten Trikot

Greipel wurde nach 200 km Opfer einer der vielen Attacken im hügeligen Finale, in dem die Favoriten auf den Gesamtsieg die Klingen kreuzten. Der Mecklenburger behauptete allerdings das Rote Trikot des Punktbesten.

Schon am Donnerstag steht auf den 168 km zwischen Noale und Bibione die nächste Flachetappe an. Bis zum Finale am 29. Mai in Turin bieten sich Greipel mindestens zwei weitere Chancen auf seinem 20. Etappensieg bei einer der drei großen Rundfahrten, womit er mit dem deutschen Rekordhalter Erik Zabel gleichziehen würde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung