Australier macht mit 36 Schluss

Rogers beendet Karriere

SID
Montag, 25.04.2016 | 22:58 Uhr
Michael Rogers kann auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Der Australier Michael Rogers hat im Alter von 36 Jahren seine Karriere beendet. Der dreimalige Zeitfahr-Weltmeister vom Team Tinkoff begründete den Schritt am Montag mit "Herzrhythmusstörungen", die seit kurzem auftreten würden.

Bei Rogers war bereits im Jahr 2001 ein angeborener Herzfehler diagnostiziert worden.

Rogers nahm zwölf Mal an der Tour de France teil und gewann 2014 die Etappe nach Bagneres-de-Luchon, im gleichen Jahr feierte er zudem zwei Tageserfolge beim Giro d'Italia.

Zu den weiteren großen Erfolgen Rogers' zählen die WM-Siege im Zeitfahren (2003 bis 2005) sowie Zeitfahr-Bronze bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen. Gold war dem Amerikaner Tyler Hamilton wegen Dopings aberkannt worden, Rogers als ursprünglich Viertplatzierter rückte auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung