Spanien muss 720.000 Euro zahlen

Entschädigung für Heras

SID
Montag, 01.02.2016 | 19:30 Uhr
Roberto Heras gewann 2005 die Vuelta
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der spanische Staat muss dem Roberto Heras rund 720.000 Euro Entschädigung zahlen. Der oberste Gerichtshof in Madrid sprach dem viermaligen Vuelta-Sieger diese Summe zu, die seinem Verdienst während einer fälschlich verhängten Dopingsperre in den Jahren 2006 bis 2008 entsprochen hätte.

Nach einem positiven Test auf das Blutdopingmittel EPO im September 2005 wurde Heras auch der kurz zuvor errungene Gesamtsieg bei der Spanien-Rundfahrt zunächst aberkannt, woraufhin der damals 31 Jahre alte Bergspezialist seine Karriere beendete.

Nach einem Prozessmarathon erklärte 2012 ein Gericht die Sperre wegen Unregelmäßigkeiten im Dopingverfahren als nichtig, Heras wurde auch der Vuelta-Sieg 2005 wieder zugesprochen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung