Mittwoch, 06.01.2016

Rabottini gesteht Doping

"Ich weiß, was die Hölle ist"

Matteo Rabottini hat gestanden, das Blutdopingmittel EPO eingenommen zu haben. "Ein ehemaliger Radprofi aus Osteuropa hat mir das EPO für 300 Euro verkauft. Das war der Beginn meiner Hölle", berichtete der Giro-Etappensieger und Bergklassementgewinner von 2012 im Interview mit der Gazzetta dello Sport.

Matteo Rabottini wurde im vergangenen Mai für 21 Monate gesperrt
© getty
Matteo Rabottini wurde im vergangenen Mai für 21 Monate gesperrt

"Ich habe niemanden mehr. In der Hölle, die ich erlebt habe, haben mich alle verlassen, inklusive meiner Eltern und meiner Lebensgefährtin", sagte der Radprofi.

"Ich weiß, was die Hölle ist. Darum sage ich den jungen Radfahrern, sie sollen nicht meinen Fehler begehen", führte der 27-Jährige aus.

Rabottini, der im August 2014 positiv auf EPO getestet worden war, wurde im vergangenen Mai für 21 Monate gesperrt. Drei Monate waren ihm erlassen worden. Die Sperre läuft damit bis zum 6. Mai 2016.

Das könnte Sie auch interessieren
Alejandro Valverde steht vor dem Gesamtsieg

Valverde vor Gesamtsieg bei der Katalonien-Rundfahrt

Yves Lampaert gewann vor seinem Landsmann Philippe Gilbert

Belgier Lampaert gewinnt "Quer durch Flandern"

Alejandro Valverde gewann vor dem Vorjahressieger Daniel Martin

Valverde gewinnt mit Wut im Bauch


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer
Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.