Deutsches Team will in World Tour aufsteigen

Bora-Argon 18 hofft auf Tour-Wildcard

SID
Mittwoch, 13.01.2016 | 17:17 Uhr
Emanuel Buchmann ist amtierender deutscher Meister
© getty
Advertisement
Jiangxi Open Women Single
Mi11:00
WTA Nanchang: Tag 3
World Matchplay
Mi20:00
World Matchplay: Tag 5
Jiangxi Open Women Single
Do11:00
WTA Nanchang: Tag 4
Swedish Open Women Single
Do11:00
WTA Bastad: Tag 4
National Rugby League
Do11:50
Panthers -
Bulldogs
World Matchplay
Do20:00
World Matchplay: Viertelfinals
Jiangxi Open Women Single
Fr10:00
WTA Nanchang: Viertelfinale
Swedish Open Women Single
Fr10:00
WTA Bastad: Viertelfinale
National Rugby League
Fr11:50
Eels -
Broncos
BB&T Atlanta Open Men Single
Fr18:00
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
Fr20:00
World Matchplay: Viertelfinals
National Rugby League
Sa07:00
Knights -
Dragons
Jiangxi Open Women Single
Sa11:00
WTA Nanchang: Halbfinale
Swedish Open Women Single
Sa16:00
WTA Bastad: Halbfinale
World Matchplay
Sa20:00
World Matchplay: Halbfinals
BB&T Atlanta Open Men Single
Sa21:00
ATP Atlanta: Halbfinale
National Rugby League
So06:00
Storm -
Sea Eagles
Jiangxi Open Women Single
So10:00
WTA Nanchang: Finale
Swedish Open Women Single
So14:00
WTA Bastad: Finale
World Matchplay
So20:00
World Matchplay: Finale
BB&T Atlanta Open Men Single
So23:00
ATP Atlanta: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mo13:30
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bank of the West Classic Women Single
Mo19:00
WTA Stanford: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Di12:30
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
Di19:00
WTA Stanford: Tag 2
Citi Open Women Single
Di19:50
WTA Washington: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mi13:30
ATP Kitzbühel : Tag 3
Citi Open Women Single
Mi19:50
WTA Washington: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Mi20:00
WTA Stanford: Tag 3
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Do12:30
ATP Kitzbühel: Viertelfinale
Citi Open Women Single
Do19:50
WTA Washington: Tag 4
Bank of the West Classic Women Single
Do20:00
WTA Stanford: Tag 4
National Rugby League
Fr10:00
Dragons -
Rabbitohs
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Fr13:00
ATP Kitzbühel: Halbfinale
Citi Open Women Single
Fr20:00
Washington Citi Open: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
Fr21:00
WTA Stanford: Viertelfinale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Sa14:00
ATP Kitzbühel: Finale
Citi Open Women Single
Sa22:00
Washington Citi Open: Halbfinale
Bank of the West Classic Women Single
Sa23:00
WTA Stanford: Halbfinale
Citi Open Women Single
So23:00
Washington Citi Open: Finale
Bank of the West Classic Women Single
So23:00
WTA Stanford: Finale

Das zweitklassige deutsche Radsportteam Bora-Argon 18 will schnellstmöglich in die World Tour aufsteigen und dafür auch finanziell aufrüsten. "Es ist für mich persönlich ein Ziel, aus der zweiten Liga herauszukommen", sagte Teammanager Ralph Denk dem SID.

"Wir brauchen noch Geld, um das erforderliche Budget zu erreichen. Da arbeiten wir gerade dran", fügte Denk hinzu. Man befinde sich in konkreten Verhandlungen mit deutschen und internationalen Firmen. Auch Hauptsponsor Bora habe Bereitschaft für ein verstärktes Engagement signalisiert.

Bora-Argon 18, Team des deutschen Meisters Emanuel Buchmann, ist derzeit als Pro-Continental-Mannschaft lizenziert. Bei den Rennen der Königsklasse des Radsports ist die Equipe auf Einladungen der Veranstalter angewiesen. Eine zentrale Rolle in der Saisonplanung spielt für Bora erneut die Tour de France. "Wir hoffen schwer, dass wir eine Wildcard kriegen. Das ist ein großes Ziel von uns", sagte Denk.

In den kommenden Tagen erwartet Denk eine Entscheidung des Tour-Organisators ASO: "Es ist schon möglich, dass wir wieder berücksichtigt werden. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es ganz gut ausschaut." Bei der Frankreich-Rundfahrt dürfe man dann von einem Etappensieg träumen.

Sollte dem Raublinger Rennstall für 2017 der Aufstieg in die erste Radsport-Liga gelingen, hofft Denk auf die Verpflichtung deutscher Spitzenfahrer. "Wenn wir den Status erreichen, wäre dies der logische Schritt. Dann hätten wir auch das nötige Geld dafür, um uns in dem Bereich zu verstärken", sagte der 42-Jährige: "Der andere Weg geht über unsere eigenen Fahrer, die sehr talentiert sind."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung