Havik/Stöpler bleiben in Führung

SID
Samstag, 30.01.2016 | 09:45 Uhr
Yoeri Havik führt mit Teamkollege Nick Stöpler beim 105. Berliner Sechstagerennen
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Live
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Die Niederländer Yoeri Havik und Nick Stöpler haben in der zweiten Nacht des 105. Berliner Sechstagerennens ihre Führung erfolgreich verteidigt. Vor 10.800 Zuschauern im Velodrom an der Landsberger Allee überschritten Havik/Stöpler als Erste die 100-Punkte-Marke und bekamen dadurch eine Runde gutgeschrieben.

Auf Platz zwei folgen die Lokalmatadore Roger Kluge/Marcel Kalz mit 94 Punkten, Dritte sind die Belgier Kenny de Ketele/Moreno de Pauw (86).

Bei den Sprintern blieb Robert Förstemann zwar in Führung, hat mit 31 Punkten aber nur zwei Zähler Vorsprung auf seinen Nationalmannschaftskollegen Erik Balzer (29), dem er im Sprint-Lauf unterlag. Im Rundenrekordfahren blieb der 29-jährige Förstemann in 12,611 Sekunden aber unbesiegt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung