Radsport

Deutscher Vierer erreicht zweite Runde

SID
Mittwoch, 14.10.2015 | 22:31 Uhr
Das Team verpasste den deutschen Rekord deutlich
© getty

Der deutsche Bahnrad-Vierer hat zum Auftakt der Europameisterschaften in Grenchen/Schweiz die zweite Runde erreicht, die Chancen auf Gold haben die Deutschen jedoch bereits schon verspielt.

In der Besetzung Henning Bommel (Finsterwalde), Leon Rohde (Hamburg), Kersten Thiele (Göttingen) und Domenic Weinstein (Villingen-Schwenningen) belegte das einstige Flaggschiff des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) in der Qualifikation der 4000-m-Mannschaftsverfolgung in 4:02,341 Minuten den sechsten Platz.

Um die Gold-Chance zu wahren, hätte Deutschland mindestens Vierter werden müssen.

Damit verpasste das Quartett den deutschen Rekord (3:57,166 Minuten) deutlich. Am Donnerstag trifft der deutsche Vierer gegen Belgien an und hat zumindest noch die Möglichkeit, sich für das Rennen um Bronze zu qualifizieren. Die Bestzeit setzte am Mittwoch Olympiasieger Großbritannien mit dem ehemaligen Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins (3:57,277).

Bei den Frauen landeten Charlotte Becker (Datteln), Mieke Kröger (Bielefeld), Stephanie Pohl (Cottbus) und Gudrun Stock (Deggendorf) in 4:33,326 Minuten auf dem fünften Rang. Am Donnerstag treffen sie auf Irland. Die mit Abstand beste Zeit erzielte ebenfalls das Team aus Großbritannien (4:21,089).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung