Radsport

De Marchi gewinnt längste Etappe

SID
Setzte kurz vor Schluss nochmal den Turbo ein: Alessandro De Marchi
© getty

Alessandro De Marchi hat die anspruchsvolle 14. Etappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen. Der 29-Jährige vom Team BMC setzte sich auf dem mit 215 km längsten Teilstück der diesjährigen Vuelta bei der Bergankunft in Alto Campoo Fuente del Chivo kurz vor dem Ziel aus einer Ausreißergruppe ab und triumphierte im Alleingang.

Das Rote Trikot des Gesamtführenden verteidigte Fabio Aru (Astana) erfolgreich, der Italiener erreichte das Ziel mit dem Hauptfeld. Das 15. Teilstück am Sonntag führt über 175 km mit drei Bergwertungen von Comillas nach Sotres Cabrales.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung