Straßenrad-WM

Wirbel um Riffel - Dygert siegt

SID
Montag, 21.09.2015 | 19:03 Uhr
Die Amerikanerin Chloe Dygert holte den Sieg beim Einzelzeitfahren der Juniorinnen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) ist in seinem ersten Einsatz bei der WM im amerikanischen Richmond leer ausgegangen. Im Einzelzeitfahren der Juniorinnen landete Christa Riffel (Karlsruhe) nach 15 km in 25:40,99 Minuten auf dem 37. und letzten Platz.

Der Sieg ging an die Amerikanerin Chloe Dygert (20:18,47), ihre Landsfrau Emma White (+1:05,53 Minuten) machte den Doppelerfolg der Gastgeber perfekt.

Das enttäuschende Abschneiden Riffels im US-Bundesstaat Virginia war allerdings vor allem durch technische Unstimmigkeiten bedingt. Unmittelbar vor dem Start der 17 Jahre alte Schülerin hatte der Weltverband UCI eine angeblich irreguläre Übersetzung an ihrem Rad moniert, ein eilig durchgeführter Wechsel des Hinterrades verzögerte den Start und kostete nach Angaben von BDR-Sportdirektor Patrick Moster rund drei Minuten.

"Das ist mehr als schade, wir sind wahnsinnig enttäuscht", sagte Moster. Ein Protest war nicht möglich: "Das war wie beim Fußball eine Tatsachenentscheidung."

Bereits am Sonntag hatten in Tony Martin (Cottbus), Jasha Sütterlin (Freiburg) sowie dem Frauen-Trio Lisa Brennauer (Kempten), Trixi Worrack (Cottbus) und Mieke Kröger (Bielefeld) fünf deutsche Fahrer auf dem Podium gestanden. Im Teamzeitfahren waren sie jedoch für ihre Profi-Mannschaften und nicht für den BDR ins Rennen gegangen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung