Knees verpasst Überraschung

SID
Freitag, 11.09.2015 | 18:33 Uhr
Christian Knees verpasste am Ende als Neunter eine Überraschung
© getty

Der deutsche Radprofi Christian Knees (Bonn) hat bei der Spanien-Rundfahrt einen Überraschungscoup verpasst. Der 34-Jährige vom Team Sky war auf der 185,8 km langen 19. Etappe von Medina del Campo nach Ávila in einer großen Fluchtgruppe aktiv, wurde letztlich aber nur Neunter.

Der Tagessieg ging an den Franzosen Alexis Gougeard (Ag2r), der sich von den Ausreißern abgesetzt hatte und als Solist das Ziel erreichte.

Das Rote Trikot des Gesamtführenden auf der einzig verbliebenen schweren Bergetappe am Samstag trägt der Niederländer Tom Dumoulin (Giant-Alpecin), der seinen knappen Vorsprung auf den Italiener Fabio Aru (Astana) auf sechs Sekunden ausbaute. Der 24 Jahre alte Zeitfahrspezialist Dumoulin hatte auf der finalen Kopfsteinpflaster-Passage mit Unterstützung von Roubaix-Sieger John Degenkolb (Gera) attackiert und Aru etwas Zeit abgenommen. Im Verlauf der Etappe waren Dumoulin sowie Aru in einen Sturz verwickelt, konnten das Rennen aber fortsetzen.

Die 20. und vorletzte Etappe über 175,8 km führt am Samstag von San Lorenzo de El Escorial nach Cercedilla, dabei sind vier Bergwertungen der ersten Kategorie zu bewältigen. Die Vuelta endet am Sonntag in Madrid.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung