Tour de France 2015

Martin fehlten Hundertstel auf Gelb

SID
Dienstag, 07.07.2015 | 11:08 Uhr
Martin hätte sich fast an die Spitze des Tour-Feldes setzen können
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Der deutsche Radprofi Tony Martin war bei der 102. Tour de France am Montag buchstäblich nur einen Wimpernschlag vom Gelben Trikot entfernt.

Dem 30-Jährigen vom Team Etixx-QuickStep fehlte letztlich die Winzigkeit von 0,07 Sekunden zum erstmaligen Sprung in das begehrte Maillot jaune, das sich der Brite Christopher Froome (Sky) überstreifen durfte.

Froome hatte das Ziel an der Mur de Huy 0,93 Sekunden hinter Etappensieger Joaquim Rodriguez (Katjuscha) auf dem zweiten Platz erreicht, wurde aber mit der gleichen Zeit wie der Spanier gewertet.

"Rolf Aldag (QuickStep-Management, d. Red.) hat sich nach dem Zieleinlauf noch einmal erkundigt, ob zwischen dem Hinterrad von Rodriguez und dem Vorderrad von Froome wirklich weniger als eine Sekunde lag. Ansonsten hätte er nicht die gleiche Zeit wie Rodriguez kriegen dürfen", erklärte Martin auf seiner Internetseite.

Die Gesamtwertung, die Froome mit einer Sekunde vor Martin anführt, ergibt sich aus der Addition der Etappenzeiten. Bei Zeitgleichheit entscheidet das Ergebnis des Einzelzeitfahrens, danach die Addition der Etappenplatzierungen. Martin hatte das Auftakt-Einzelzeitfahren in Utrecht am Samstag als Zweiter beendet, Froome hatte den 39. Platz belegt.

Alles zur Tour de France 2015

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung