Kontrakt mit Giant-Alpecin

Kittel will Vertrag erfüllen

SID
Mittwoch, 22.07.2015 | 14:07 Uhr
Kittel steht vor keinem Teamwechsel
© getty
Advertisement
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Top-Sprinter Marcel Kittel ist bereit, trotz seiner kontrovers diskutierten Ausbootung für die Tour de France beim deutschen Radsport-Team Giant-Alpecin zu bleiben. Das sagte Kittels Manager Jörg Werner nach neuerlichen Gesprächen mit der Teamführung dem SID am Mittwoch: "Marcel hat einen laufenden Vertrag bis Ende 2016 und ist gewillt, diesen zu erfüllen."

Das Tour-Aus des achtmaligen Etappensiegers sieht Werner auch angesichts der bisher ausgebliebenen Tageserfolge weiterhin kritisch. Giant-Alpecin hat bei der Frankreich-Rundfahrt zwar eine Reihe guter Platzierungen eingefahren, aber die Ergebnisse reichen nicht an die der beiden Vorjahre mit Kittel heran.

"Es ist nicht die cleverste Entscheidung gewesen. Marcel kann auch mit 70 Prozent Form eine Etappe gewinnen, weil er überragend schnell ist", sagte Werner.

Giant-Alpecin sieht dies etwas anders, Sportdirektor Rudi Kemna betonte, man sei in der Breite sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung. "Wir fahren viel auffälliger als letztes Jahr, wir machen jeden Tag mit. Nur die Ergebnisse sind nicht so gut wie in den letzten beiden Jahren, aber da ist noch etwas zu machen", sagte der Niederländer dem SID.

Kittel hofft auf Etappensieg

Eine realistische Chance auf den erhofften Etappensieg besteht nur noch am Sonntag zum Abschluss in Paris auf den Champs-Elysees. Klassikerspezialist John Degenkolb ist dort allerdings nicht der Top-Favorit und braucht auch die nötige Portion Glück.

Kittel wird Anfang August bei der Polen-Rundfahrt wieder ins Geschehen eingreifen und danach bei den Hamburg Cyclassics (23. August) starten.

Tour de France 2015: Die Gesamtwertung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung