Kittel hat Start nicht abgeschrieben

SID
Montag, 22.06.2015 | 10:07 Uhr
Marcel Kittel zeigte in den letzten Wochen bescheidene Leistungen
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Marcel Kittel hat einen Start bei der 102. Tour de France auch nach der mäßig verlaufenen Ster ZLM Toer noch nicht abgeschrieben. "Mein Körper ist wieder im Rennmodus, und ich bin motiviert und guter Dinge mit Blick auf die Tour de France", schrieb der 27 Jahre alte Radprofi auf seiner Homepage.

Kittel war bei seinem Härtetest zwischen letztem Mittwoch und Sonntag ohne Spitzenergebnis geblieben, aber dennoch zufrieden. "Ziel war es vor allem, mich bestmöglich zu belasten. Das ist mir gelungen", sagte der achtmalige Tour-Etappensieger. Die Entscheidung seines Teams Giant-Alpecin über Kittels Tour-Start wird in Kürze erwartet.

Dass der gebürtige Arnstädter im Gegensatz zu Landsmann Andre Greipel (Rostock/Lotto-Soudal), der die Rundfahrt und zwei Etappen gewann, kein Top-Resultat einfuhr, erklärte Kittel mit der noch fehlenden Rennhärte.

Nach seiner langwierigen Viruserkrankung und der einhergehenden Zwangspause könne er sich nach Etappen "noch nicht so schnell erholen". Es sei auch normal, "dass nach einem Höhentrainingslager die Form einfach von Tag zu Tag schwankt", teilte Kittel mit.

Alles zum Radsport im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung