Modolo gewinnt 17. Etappe

SID
Mittwoch, 27.05.2015 | 17:35 Uhr
Sacha Modolo holte sich bei der 17. Etappe seinen zweiten Tagessieg beim Giro 2015
© getty
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales
FIA World Rallycross Championship
5. Lauf: Hell

Der italienische Radprofi Sacha Modolo hat die 17. Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Der 27-Jährige vom Team Lampre-Merida gewann den Massensprint des 134 km kurzen Teilstücks von Tirano nach Lugano/Schweiz und feierte seinen zweiten Tagessieg bei der Italien-Rundfahrt. Modolo verwies seinen Landsmann Giacomo Nizzolo (Trek) und Luka Mezgec vom deutschen Team Giant-Alpecin (Slowenien) auf die Plätze.

Einen vergleichsweise entspannten Arbeitstag erlebte Alberto Contador im Rosa Trikot. Der spanische Gesamtführende vom Team Tinkoff-Saxo kam mit dem Hauptfeld ins Ziel und hat im Klassement weiter 4:02 Minuten Vorsprung auf Mikel Landa (Spanien/Astana). "Ich bin glücklich, dass ich sicher in meinem Wohnort Lugano angekommen bin. In der Theorie war das eine Überführungsetappe, aber das Peloton war sehr nervös", sagte Contador.

Nach der weitgehend flachen Etappe am Mittwoch muss das Peloton am Donnerstag wieder klettern. Die 18. Etappe führt über 170 km von Melide in der Schweiz nach Verbania. Die einzige, aber schwierige Bergwertung liegt am bis zu 13 Prozent steilen Monte Ologno, von dessen Spitze die Abfahrt ins Ziel führt.

Alles zum Radsport

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung