Giro d'Italia

Contador zementiert Gesamtführung

SID
Dienstag, 26.05.2015 | 17:17 Uhr
Alberto Contador hat für eine Vorentscheidung gesorgt
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Alberto Contador hat beim 98. Giro d'Italia für die Vorentscheidung gesorgt. Der 32-jährige Spanier vom Team Tinkoff-Saxo hängte auf der 177 km langen Königsetappe von Pinzolo nach Aprica seinen bislang schärften Konkurrenten Fabio Aru (Italien/Astana) ab und zementierte die Führung in der Gesamtwertung.

Nach der 16. von 21 Etappen liegt Contador komfortable 4:02 Minuten vor seinem Landsmann Mikel Landa (Astana), der am Dienstag seinen zweiten Etappensieg feierte. Aru (+ 4:52 Minuten) rutschte auf den dritten Rang des Klassements ab.

Rund 60 km vor dem Ziel war Contador aus zunächst ungeklärter Ursache zurückgefallen und hatte sich einen Rückstand von rund einer Minute eingehandelt. Doch am bis zu 18 Prozent steilen Passo del Mortirolo holte Contador kontinuierlich auf, schloss die Lücke zur Gruppe um Aru fast im Alleingang und attackierte den Italiener umgehend. Während Landa und der zweitplatzierte Steven Kruijswijk (Niederlande/LottoNL-Jumbo) folgten, fehlten Aru die Kräfte zum Konter.

Den Etappendritten Contador dürften damit lediglich ein weiterer Sturz oder ein nicht zu erwartender Leistungseinbruch noch vom zweiten Gesamtsieg nach 2008 trennen können.

Am Mittwoch macht die Italien-Rundfahrt zum ersten in diesem Jahr einen Abstecher ins Ausland. Die 134 km lange 17. Etappe führt von Tirano nach Lugano in der Schweiz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung